IHD-Hauptrunde geht in die Endphase

Skaterhockey-Auftaktsieg der PatriotsSkaterhockey-Auftaktsieg der Patriots
Lesedauer: ca. 1 Minute

In der IHD-Inlinehockey-Liga geht es für die fünf Teams stramm Richtung Play-offs. Die Assenheim Patriots treffen in der Hauptrunde am Samstag, 19. Juli, um 19 Uhr zu Hause auf die Pinguine Baunatal, bevor es einen Tag später zum Topspiel zu den Kaufungen Sharks geht.

Die Baunataler sind nach wie vor ein Angstgegner für Assenheim. Das letzte Aufeinandertreffen vor einem Monat in Nordhessen verlor das Team mit 9:11. Zum Saisonauftakt im April feierte dagegen die Mannschaft von Trainer Steffen Michel den höchsten Auswärtssieg der bisherigen Spielzeit und siegte in Baunatal mit 11:1. Um den ersten Platz der Vorrunde zu erreichen, zählen für Assenheim nur noch Siege. „Die Baunataler Spieler wachsen gegen Assenheim immer über sich hinaus, und genau das gilt es zu verhindern, nur dann wird es nicht bis zur letzten Sekunde ein Zitterspiel“, so Michel über den Samstagsgegner.

Platz eins der aktuellen Bundesligatabelle belegen die Kaufungen Sharks, und genau zu denen reisen die Patriots einen Tag später. Auch dort hat man noch etwas gut zu machen, verlor man das letzte Aufeinandertreffen im Norden aufgrund einer total verschlafenen ersten Halbzeit (1:10) mit 8:12. Dieses Spiel stellt ein regelrechtes Endspiel um die Tabellenspitze da, schaut man auf den Stand in der Liga. Die Patriots liegen zwei Punkte hinter den Nordhessen zurück und brauchen einen Sieg in Kaufungen, um in den abschließenden beiden Spielen in Mannheim am 26. Juli und am 2. August um 19 Uhr zu Hause gegen Düsseldorf noch die Chance auf Platz eins und den damit verbundenen Heimvorteil in den Play-offs zu haben.

Lediglich Stefan Jonsson wird am Samstag zum Heimspiel nicht mit von der Partie sein. Der Schwede ist persönlich verhindert. Am Sonntag kann dann Trainer Steffen Michel auf den gesamten Kader der Bundesligamannschaft zurückgreifen.