ICK will Heimvorteil nutzen

ICK will Heimvorteil nutzenICK will Heimvorteil nutzen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den Auftakt bestreitet der Gastgeber, also der ICK, um 14 Uhr gegen das Team von Deggendorf Fire. Die Niederbayern landeten in ihrer Gruppe nur knapp geschlagen auf dem zweiten Platz hinter Serienmeister Germering. Der für Königsbrunner bekannteste Spieler ist sicherlich Stefan Ortolf, der in den letzten Jahren noch als Königsbrunner Inlinespieler aktiv war. Da er nun aber im Eishockey, wie auch beruflich in Deggendorf beheimatet ist, lag es nahe auch im Sommer dort zu spielen. Ihm zur Seite stehen zwei bekannte Brüderpaare: Christoph und Andreas Gawlik sowie Timo und Thomas Pielmeier. Der Kader von Fire liest sich insgesamt sehr stark, so dass der ICK vor einer Herausforderung steht.

Auch die anderen beiden Mannschaften, die um 16 Uhr aufeinander treffen, sind keinesfalls zu unterschätzen. Die Düsseldorf Gladiators, bereits bekannt aus den Vorjahren sind sicherlich die größte Unbekannte, denn wieder einmal muss abgewartet werden, welche Spieler die Fahrt nach Bayern auf sich nehmen. Am letzten Wochenende, als man gegen die Hannover Scorpions mit 5:4 nach Verlängerung gewann, zählte auch Inlinestar Patrick Reimer zum Team. Angekündigt sind auf jeden Fall die Brüder Fabio und Adriano Carciola sowie DEG-Angreifer Simon Danner. Der Brocken, den die Gladiators diesmal aus dem Weg räumen müssen, wird aber seinerseits stark besetzt antreten. Wie stark Peißenberg in Topbesetzung sein kann, musste der ICK in Oberbayern erleben, wo vor allem der Tscheche Lubor Dibelka auftrumpfte. An dessen Seite wirbelt mit Marco Pfleger ein junger, aber bereits sehr starker Akteur, der in jedem Spiel gegen den ICK mehrfach traf.

Den endgültigen Halbfinalgewinner küren um 18 Uhr die beiden Sieger aus Spiel eins und zwei. Der ICK wird natürlich alles daran setzen, den Heimvorteil zu nutzen und ins Finale einzuziehen. Sollte dies gelingen, dann wäre bereits am Sonntagabend das Finalhinspiel. Beginn wäre um 18 Uhr in der Hydro-Tech-Eisarena. Der Gegner wird im Turnier in Germering zwischen den Teams Rolling Wanderers Germering, G-Rollers Germering, Erding Crowns und Hannover Scorpions ermittelt.

Der Spielplan in Königsbrunn:
14 Uhr: ICK – Deggendorf
16 Uhr: Düsseldorf – Peißenberg
18 Uhr: Finale: Sieger 1 – Sieger 2

Bei Sieg des ICK:
Finalhinspiel: Sonntag, 10. Juli, um 18 Uhr in Königsbrunn