ICK auch im Heimspiel gegen Germering erfolgreichIC Königsbrunn

ICK auch im Heimspiel gegen Germering erfolgreichICK auch im Heimspiel gegen Germering erfolgreich
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine starke Leistung zeigte der IC Königsbrunn am Sonntagabend gegen den deutschen Meister und Dauerrivalen Rolling Wanderers Germering. Zur Halbzeit war das Team von Trainer Andreas Römer sogar ohne Gegentor (2:0) und nach etwas mehr als 43 Minuten lautete der Zwischenstand 5:2. Das es anschließend noch deutlich enger wurde und nach 48 Minuten ein 6:5 Heimsieg stand, war sicherlich nicht beabsichtigt, änderte aber am zweiten Sieg im zweiten Saisonduell nicht mehr.

Von Beginn an entwickelte sich ein attraktives Spiel in der Hydro-Tech eisarena. Der ICK hatte optisch und spielerisch ein Übergewicht, nutzte aber die teilweise sehenswert herausgespielten Chancen nicht. Germering verlegte sich aufs Kontern, war aber nach dem ersten Viertel ebenfalls torlos. In der 14. Minute brach der von Spiel zu Spiel stärker werdende Robin Maag den Bann und erzielte die Führung. Kapitän Patrick Seifert sorgte sechs Minuten später für den 2:0 Halbzeitstand.

Erst nach einer halben Stunde konnten die Gäste verkürzen. Der ICK antwortete 27 Sekunden später durch Andreas Farny mit dem 3:1. Ein weiterer Treffer von Maag und Marc Streicher, bei einem weiteren Gegentor, sorgten für eine drei Tore Führung. Die letzten Minuten wurden wild und brachten das Königsbrunner Team beinahe um den verdienten Lohn. Germering verkürzte erst auf 4:5 (47. Minute), ehe Alexander Oblinger nur Sekunden später auf 6:4 erhöhte. Die Rolling Wanderers konnten aber ebenfalls nur wenige Augenblicke darauf den erneuten Anschluss erzielen, ehe der ICK die verbleibenden Sekunden herunterspielte.