Grizzlys siegen gegen Wölfersheim

Ein Spiel - zwei NiederlagenEin Spiel - zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 9:8 (2:1, 1:4, 3:1, 3:2) gewannen die Bad Nauheim Grizzlys das IHD-Inlinehockey-Bundesliga-Derby bei den Wölfersheim Devils. Ohne den gesperrten Spielertrainer Carsten Gosdeck angetreten zeigten die Gäste von Beginn an viel Kampf und Einsatz und gingen verdient nach Treffern von Pöpel und Baldys in Front. „Spielerische Klasse konnten wir auf der unebenen Fläche ohenhin nicht ausspielen, so dass es nur über den Einsatz ging“, zeigte sich Gosdeck nach Spielende zufrieden. Allerdings blieb es bis kurz vor Ende spannend, da die Hausherren den zweiten Abschnitt gewinnnen und das Geschehen bis in die Schlussminuten offen halten konnten. Erst ein Gewaltschuss von Bad Nauheims Jürgen Engels zum Siegtreffer 90 Sekunden vor dem Abpfiff sorgte für den zweiten Dreier der Saison. „Ein Sonderlob geht auch an unsere beiden Torhüter, die super gehalten haben. Die Meisterschaft haben wir zwar abgeschrieben, aber den dritten Platz können wir noch erreichen. Das ist unser Ziel“, so Gosdeck. Das nächste Match bestreiten die durch den heutigen Erfolg auf dem vierten Tabellenrang liegenden Kurstädter am Pfingstmontag, 1. Juni, um 18 Uhr beim Drittplatzierten ISC Mannheim, den es zu schlagen gilt, will man das Minimalziel erreichen.

Tore für Bad Nauheim: Pöpel, Baldys (je 2), Willkom, Barta, Baum, Schmitt, Engels.