Gastgeber im Viertelfinale – Young Gladiators verlieren knapp

Die Sorgen der Gladiators - nur Ratingen bleibt als GegnerDie Sorgen der Gladiators - nur Ratingen bleibt als Gegner
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Düsseldorfer IHV Gladiators haben bereits vor dem letzten Vorrundenspiel gegen die Young Gladiators Düsseldorf am Donnerstag, 5. Juni, 20:45 Uhr die Tabellenführung in der DIHL-Gruppe B der Division Nord sicher und sind somit am Sonntag, 8. Juni, Gastgeber an der Brehmstraße im Viertelfinale Nord 2. Die Gladiators gewannen am Samstag ihr vorletztes Vorrundenspiel gegen die Ratinger Ice Aliens mit 18:6. In einem fairen Spiel legten die Gladiators ab der 19. Spielminute den Grundstein für den Sieg, als sie acht Tore in Folge schossen. Erfolgreich waren für die Gladiators: Udo Schmid (4), André Wilmshöfer, Jannik Woidtke , Benny Hanke, Tobias Stolikowski, Jochen Reimer (je 2), Henrik Hölscher, Peter Boon , Daniel Kreutzer und Marc Höveler.

Im Viertelfinal-Turnier an der Brehmstraße wird es am Sonntag, 8. Juni, zu folgenden Begegnungen kommen:

13:00 Uhr: Dare Devils Mannheim - Sehlde Broncos

14:30 Uhr: Düsseldorfer IHV Gladiators - Rolling Vipers Braunschweig

16:00 Uhr: Verlierer Spiel 1 - Verlierer Spiel 2 (verk. Spielzeit)

17:00 Uhr: Sieger Spiel 1 - Sieger Spiel 2

Die Young Gladiators Düsseldorf unterlagen am Sonntag gegen die Ratinger Ice Aliens knapp mit 11:12 nach Verlängerung und wurden für ihren großen Kampf nicht belohnt. Nach einem 0:2-Rückstand kam das junge Team sehr schnell zurück ins Spiel. Die Young Gladiators gingen sogar mit 5:4 und 6:4 durch einen Doppelschlag von Benny Hanke innerhalb einer Minute in Führung. Auch ein Vorsprung von drei Toren bis fünf Minuten vor Schluss reichte nicht für den Sieg. Die Aliens zeigten trotz der hohen Temperaturen eine starke Leistung und erkämpften sich kurz vor Schluss die Verlängerung. In dieser gelang dem Ratinger Gerhard Engler der Siegtreffer. Henrik Hölscher sagte nach dem Spiel: „Leider wurden wir für unseren Einsatz mit nur acht Feldspielern bei diesen Temperaturen nicht belohnt. Am kommenden Samstag wollen wir es besser machen.“ Für die Young Gladiators waren folgende Spieler erfolgreich: Benny Hanke (4), Yannick Preuß (2), Fabian Rambow, Eugen Novossjolov, Daniel Meisl, Nick Patten, Henrik Hölscher.

Im Viertelfinal-Turnier in Assenheim wird es zu folgenden Begegnungen kommen:

15:00 Uhr: Bad Nauheim Grizzlys – Moskitos Resse

16:30 Uhr: Assenheim Patriots – Young Gladiators Düsseldorf

18:00 Uhr: Verlierer aus Spiel 1 – Verlierer aus Spiel 2 (halbe Spielzeit)

19:00 Uhr: Sieger aus Spiel 1 – Sieger aus Spiel 2

Passau und Erding zu Gast in Düsseldorf
Zwei Heimspiele für die Gladiators

Am Samstag finden im Eisstadion an der Brehmstraße die nächsten Heimspiele der Düsseldorf Gladiators in der Saison 2016 der Deutschen Inlinehockey-Liga (DIHL) statt....

Inlinehockey-Nationaltrainer und Eishockey-Pionier
Christian Müller: Vom Eigentor bis zum Nationaltrainer des Iran

Und wieder schallt dieses eine Wort durch die Halle. „Dobare!“, ruft Christian Müller. Ob das so korrekt geschrieben ist? Oder auch ausgesprochen? Da ist sich der 32...

Stiller Eishockey Center
Schlittschuhlaufen auf Berlins erster Synthetik-Eisfläche

Ende April 2016 wurde im Berliner-Stadtbezirk Treptow-Köpenick die erste Synthetik-Eisfläche Berlins offiziell eröffnet. Bis dahin war es ein langer und oft beschwer...

Auftakt in die IIHF-Inlinehockey-WM
Niederlagen gegen die USA und Kanada

Die DEB-Auswahl ist mit zwei Niederlagen in die IIHF-Inlinehockey-WM 2015 in Finnland gestartet. ...

DIHL-Finale: Erding bleibt Meister
IC Königsbrunn ist deutscher Inlinehockey-Vizemeister

Der IC Königsbrunn konnte am Freitagabend den Rückstand aus dem Hinspiel nicht aufholen. Erding bleibt nach einem 7:4-Erfolg neuer und alter Deutscher Inlinehockey-M...