FIRS-WM: Deutschland im Finale des B-Pools

Deutschland setzte sich im Halbfinale des B-Pools gegen Australien durch und trifft nun im Endspiel auf Brasilien. (Foto: Worldinlinehockey.org)Deutschland setzte sich im Halbfinale des B-Pools gegen Australien durch und trifft nun im Endspiel auf Brasilien. (Foto: Worldinlinehockey.org)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem 4:3 im Halbfinale gegen Australien trifft die Mannschaft des Trainergespanns Christian Müller, der auch als Spieler eingesprungen ist, und Stefan Weber nun auf Brasilien. Der Sieger des B-Pools gewinnt auch den World-Cup.

„Wie wollten das Selbstvertrauen aus der Partie gegen Mexiko mit ins Spiel nehmen und Australien von Anfang an auf der ganzen Fläche unter Druck setzen. Das hat uns zwar ermöglicht, endlich mal bei einem Spiel direkt in Führung zu gehen, leider hat es auch sehr viel Kraft gekostet. Dies wiederum führte zu Unkonzentriertheiten und unnötigen Strafen, was Australien dann wieder zurück ins Spiel brachte“, sagte Christian Müller zum Spiel.

Die beiden Toren zum 2:0 gingen zum großen Teil auf das Konto von Thomas Müller. In beiden Fällen hat er sich gegen mehrere Gegenspieler durchgesetzt und kurz vor dem Tor aufgelegt. Beim 1:0 profitierte Kevin Trinder, beim 2:0 Marco Forster von der Vorarbeit. Australien verkürzte zwar auf 1:2, doch Deutschland zog auf 4:1 davon. Das dritte Tor war eine Frankfurter Co-Produktion: Yannick Wehrheim legte für Forster auf, der das 3:1 erzielte. Im Powerplay nahm Christian Müller dem gegnerischen Goalie die Sicht; Thomas Müller traf nach Vorlage von Alexander Brinkmann zum 4:1. Ebenfalls in Überzahl verkürzte Australien noch auf 3:4, am Ende stand aber der deutsche Erfolg fest.

„Morgen geht es dann im Finale gegen Brasilien, mit denen wir noch eine Rechnung offen haben“, freut sich Christian Müller schon auf das Spiel. „Im Augenblick sind wir alle ziemlich platt. Wir werden uns jetzt noch mal einen schönen ruhigen Tag machen und noch mal ein Teammeating einberufen, um über ein paar Kleinigkeiten zu sprechen. Morgen gilt es dann die letzten Kräfte zu mobilisieren um Gold zu holen.“ Die Medaille ist schon sicher, „aber wenn man so nah an Gold ist, dann will man das auch gewinnen, egal wie müde oder platt man ist. Wir versprechen, morgen jeden einzelnen Wechsel alles zu geben um unseren Fans zu Hause am Livestream ein schönes Spiel zu liefern“, so Müller, dessen Einsatz im Endspiel fraglich ist, da er einen Schuss auf das Handgelenk bekommen hat.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅