FIRS-Inlinehockey-WM in Ratingen und Düsseldorf

Deutschland feiert souveränen AuftaktsiegDeutschland feiert souveränen Auftaktsieg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auf nationaler Ebene ermitteln der Deutsche Eishockey-Bund und Inlinehockey Deutschland als Kommission im Deutschen Rollsport- und Inline-Verband in der DIHL erstmals einen gemeinsamen Deutschen Meister. International geht es allerdings nach wie vor getrennt weiter. Während der Eishockey-Weltverband die IIHF-Inlinehockey-WM diesmal in Bratislava veranstaltet, treffen sich die Teams des Rollsport-Weltverbandes vom 6. bis zum 12. Juli zur FIRS-Inlinehockey-WM in Ratingen und Düsseldorf. Dabei spielen die Männermannschaften in Ratingen, die Frauenteams in Düsseldorf-Benrath.

Bei der Herren-Weltmeisterschaft werden 17 Nationen aus vier Kontinenten teilnehmen: Australien, Tschechien, USA, Kanada, Mexiko, Venezuela, Niederlande, Belgien, Frankreich, Schweiz, Italien, Spanien, Deutschland, Korea, China, Iran, Großbritannien. Bei der letzten Weltmeisterschaft im Jahr 2007 in Bilbao konnten die Tschechen den Weltmeistertitel erringen. Die Mannschaft aus der Schweiz sicherte sich die Silbermedaille vor den Kanadiern, die im Spiel um den dritten Platz die Franzosen bezwangen und damit Bronze holten.

Bei der Damen-Weltmeisterschaft werden zehn Nationen aus vier Kontinenten vertreten sein: Frankreich, USA, Großbritannien, Namibia, Kanada, Schweiz, Tschechien, Neuseeland, Kolumbien, Deutschland. Das Damenteam aus den USA gewann im Jahr 2007 die WM vor den Mannschaften aus Tschechien und Frankreich.

Die Nominierungen der Deutschen Nationalmannschaften und der Spielplan werden noch bekannt gegeben.