Fire nach Turniersieg in Passau im Viertelfinale

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Samstag fand in Passau das dritte und letzte DIHL-Turnier der Gruppe C statt. Verstärkt mit Torhüter Timo und seinem Bruder Thomas Pielmeier ging man in das Turnier, und wollte natürlich den zweiten Turniersieg und damit die Gruppenmeisterschaft landen.

Das erste Spiel fand gegen die Inline-Tigers Burgkirchen statt. Die Oberbayern konnten einem schon Leid tun, denn beim klaren 23:2-Sieg des DSC hatten sie nicht den Hauch einer Chance.

Bereits das zweite Match brachte die Entscheidung um den Turniersieg und somit auch die Entscheidung zum Gesamtgruppensieg. Das ewige Duell der beiden Rivalen zwischen den Gastgebern Passau Black Hawks und Deggendorf Fire konnte erneut der DSC für sich entscheiden. Knapper als die erste Begegnung, aber immer noch deutlich gewann Fire letztlich mit 11:7, vor allem aufgrund des sehr starken Überzahlspiels. Damit kommt der Gruppensieger aus Deggendorf, nachdem man lediglich im ersten Turnier gegen die Passau Black Hawks nach Penaltyschießen verloren hat. Alle anderen Begegnungen der drei Turniere wurden gewonnen.

Christian Zessack lobte seine Mannen, die eine geschlossene Mannschaftsleitung zeigten und so erneut den Turniersieg einfahren konnten. „Ein großes Lob gilt unseren Torhütern, Timo Pielmeier und Alex Hinkofer, die ein großer Rückhalt waren, sowie der gesamten Mannschaft, die über die ganze Gruppenphase aufopferungsvoll gekämpft hat“, so der sportliche Leiter des DSC.

Nächster Gegner in der DIHL sind die Young Rollers Germering, die zum Viertelfinale in der Deggendorfer Eissporthalle ihre Visitenkarte abgeben müssen. Die Begegnung findet am 7. Juli statt. Sobald der Spielbeginn fest steht, wird dieser selbstverständlich nachgeliefert. Bei einem Sieg von Deggendorf Fire findet das Halbfinale bereits einen Tag später, am 8. Juli, erneut in Deggendorf statt. Auch hier wird der Spielbeginn nachgeliefert.

Ergebnisübersicht:

Deggendorf – Burgkirchen 23:2

Passau – Deggendorf 7:11

Passau – Burgkirchen 21:9