Fast abgestiegen – jetzt im Halbfinale

Deutschland holt erneut BronzeDeutschland holt erneut Bronze
Lesedauer: ca. 1 Minute

Pünktlich zur Endrunde läuft die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes zur Hochform auf. Erst vermied die Nationalmannschaft in der Relegation – die bei der IIHF-Inlinehockey-WM nach der Vorrunde gespielt wird – mit einem 11:3 gegen Kanada den Abstieg. Nun steht der Bronzemedaillensieger von 2007 erneut im Halbfinale. Die Deutschen setzten sich im Viertelfinale mit 5:2 (1:0, 1:1, 0:1, 3:0) gegen Slowenien durch, das alle drei Vorrundenspiel gewonnen hatte.

Die Deutschen gingen durch Henrik Hölscher (12.) und Thomas Greilinger (14.) mit 2:0 in Führung, kassierte aber im dritten Viertel den 2:2-Ausgleich. Diesmal jedoch ließen sich die Schwarz-Rot-Goldenen nicht aus dem Rhythmus bringen und buchten das Semifinalticket durch drei Tore im Schlussabschnitt, die Patrick Reimer (41.), Florian Zeller (46.) und Henrik Hölscher (48.) erzielten. Beeindruckend: Die Deutschen kassierten nur zwei 1,5-Minuten-Strafen.

Im Halbfinale trifft Deutschland morgen auf die Slowakei.

Tore: 1:0 (11:26) Hölscher (Bazany), 2:0 (13:05) Greilinger (Reimer), 2:1 (22:25) Nabergoj, 2:2 (24:49) Kralj (Zemva), 3:2 (40:20) Reimer (Zeller), 4:2 (45:52) Zeller, 5:2 (47:48) Hölscher (4-3). Strafen: Deutschland 3, Slowenien 26.