Erstes Heimspiel steht bevor

Sieg gegen Celle – Niederlage gegen AssenheimSieg gegen Celle – Niederlage gegen Assenheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den Rolling Vipers Braunschweig steht ein schweres Wochenende bevor. Nach dem Fehlstart in die IHD-Bundesliga stehen die Vipers vor zwei schwierigen Spielen. Am Samstag, 5. Mai, absolvieren die Braunschweiger bereits ihr drittes Auswärtsspiel, diesmal bei den Dare Devils Mannheim um 19 Uhr. Bedingt durch einige Ausfälle wird es am Samstag schwer, drei Punkte einzufahren. Mario Breneizeris: „Wir dürfen den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken, sehen voraus und kämpfen um diese drei Punkte. Nun müssen halt die Jungs zeigen, die normalerweise nicht so viel spielen, was in ihnen steckt. Wir haben ja einen breiten Kader.“

Einen Tag später am Sonntag, 6. Mai, gastiert der mehrmalige Deutsche Inlinehockey-Meister Assenheim Patriots um 17 Uhr in der Braunschweiger Eissporthalle. Assenheim hatten einen guten Start mit zwei Siegen in die IHD-Bundesliga aufs Parkett gelegt. Die Niddataler gewannen gegen Mannheim 6:5 und schlugen sogar Meisterschaftsfavorit Kaufungen Sharks mit 6:5 nach Penaltyschießen. Braunschweigs Nationalspieler Alexander Deibert: „Wir sind zu Hause erstmalig komplett, können auf die Leistungsträger zählen und dürfen uns diese vielen Fehler wie letze Woche in Baunatal nicht mehr leisten.“