Entscheidung über Gruppensieg in der DIHL

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 1 Minute

Richtig heiß wird es Samstagnachmittag in der Passauer Eis-Arena. Nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen, sondern vor allem wegen der anstehenden Entscheidung zwischen den EHF Passau Black Hawks und Deggendorf Fire um den ersten Platz in der Gruppe C der DIHL (Deutsche Inlinehockey-Liga). Bisher haben beide Teams zweimal gegeneinander gespielt, nach dem knappen Erfolg der Hawks in Deggendorf (10:9 n.P.) und der deutlichen Niederlage in eigener Halle (8:15) steht nun ein echtes Finale an. Spielbeginn ist Samstag 15:30 Uhr in der Passauer Eis-Arena.

Bereits um 14 Uhr tritt Deggendorf gegen die Inline Tigers Burgkirchen an. Den bisherigen Ergebnissen nach, wäre alles andere als ein klarer Deggendorfer Sieg eine Überraschung. Weitaus spannender dürfte das Spiel des Nachbarrivalen gegen die Black Hawks verlaufen. Beide Teams wollen nach dem dritten Gruppenspieltag ganz vorne stehen, bei den Gastgebern wird viel davon abhängen, ob Otto Keresztes einsatzbereit ist. „Welche Riesenlücke er hinterlässt, haben wir vergangenen Spieltag gesehen,“ bangt Hawks-Inlinekoordinator Heinz Geisenberger um den Coach der ersten Mannschaft. Keresztes wird derzeit von Knieproblemen geplagt. Die Chancen auf den Einsatz von Andi Toth stehen dagegen gut, die Terminprobleme scheinen bereinigt und auch das Passauer „Urgestein“ Erich Fries sollte auflaufen können. Für Deggendorf Fire dürften auch diesmal wieder Ex-Eishockeynationalspieler Thomas Greilinger und der Kanadier John Sicinski die schnellen Rollen unterschnallen, eine mehr als spannende Begegnung sollte also garantiert sein. Den Schlusspunkt am dritten Spieltag setzen die Gastgeber und die Inline Tigers Burgkirchen. Wie schon beim Auftaktspiel gilt auch hier, alles andere als ein klarer Passauer Sieg wäre eine Enttäuschung.