Düsseldorf gewinnt Robert-Dietrich-DIHL-WanderpokalIC Königsbrunn

Düsseldorf gewinnt Robert-Dietrich-DIHL-WanderpokalDüsseldorf gewinnt Robert-Dietrich-DIHL-Wanderpokal
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die erste Partie der Saison 2013 endete für den IC Königsbrunn wie die letzte Saisonpartie 2012 – mit einer Niederlage gegen die Düsseldorf Gladiators. Allerdings sind die Erkenntnisse aus dem Spiel positiver, als sich das Ergebnis von 4:9 (1:1, 1:3, 1:3, 1:2) erst einmal liest. Dies lag vor allem an der Tatsache, dass Düsseldorf mit Patrick Reimer, Daniel Kreutzer und Marian Bazany zahlreiche Stars in ihrem ohnehin stets guten Kader einsetzte, während beim ICK Alexander Oblinger, Tobias Draxinger und Nationaltorwart Dennis Berger die Fahrt ins Rheinland nicht antreten konnten.

Die Partie in der Brehmstraße vor rund 450 Zuschauern begann trotz des erlesenen Düsseldorfer Kaders mit einem Tor für den ICK durch Maximilian Merkle. Nach einigen Minuten nahmen die Gastgeber die Zügel in die Hand, während sich der ICK auf die Defensive beschränkte und durch Konterspiel gefährlich blieb. Unmittelbar vor und nach der Halbzeitpause wurde die Partie entschieden, da der ICK die Ordnung verlor und binnen vier Spielminuten vier Gegentore zum 2:6 kassierte. Anschließend benötigten die Königsbrunner, die mit Torwart Matula und den Spielern Szwez, Sturm, Zimmermann und Joshua Römer gleich fünf DIHL-Neulinge aufboten, ein paar Minuten um auf die Situation zu reagieren. Eine Spielwendung gelang allerdings nicht mehr, so dass am Ende trotz großen Willens der erstmalige ausgetragene Pokal an die Gladiators ging.

Besonders emotional wurde die Siegerehrung, die von den kurzfristig aus Kaufbeuren angereisten Eltern von Robert Dietrich, dessen Namen der Pokal trägt, vorgenommen wurde.

Das anschließende Auswahlspiel gegen das Team Roberts Freunde endete für eine gemischte ICK/Düsseldorf-Mannschaft mit 10:9 nach Penaltyschießen.