DIHL und IHD machen gemeinsame „Meisterschaftssache“Verbände arbeiten zusammen

DIHL und IHD machen gemeinsame „Meisterschaftssache“DIHL und IHD machen gemeinsame „Meisterschaftssache“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwar spielen die DIHL und die IHD-Bundesliga auch in diesem Jahr getrennte Runde, doch unter der Dach der DIHL wird es eine gemeinsame Endrunde um die Deutsche Meisterschaft geben. In der DIHL-Punktrunde gehen in diesem Jahr nur fünf Mannschaften in einer Gruppe an den Start: Erding Crowns, Rolling Wanderers Germering, G-Rollers Germering, IC Königsbrunn und die TSV Peißenberg Rolling Bears. Zur Endrunde kommen noch die Düsseldorfer IHV Gladiators hinzu.

Die beiden Erstplatzierten erhalten das Heimrecht für die Ausrichtung der beiden Halbfinalturniere. Meldeberechtigt für diese Halbfinalturniere sind die Teilnehmer der Gruppenphase, die Düsseldorf Gladiators sowie die beiden Qualifikanten der IHD, die diese beiden Teilnehmer in einem offiziellen Turnier ermittelt. An diesem Qualifikationsturnier können auch Vereine der DIHL teilnehmen, die keine Möglichkeit hatten, an der Punktrunde der DIHL teilzunehmen. Heißt also: Nicht die Bundesligarunde bringt auf IHD-Seite die Qualifikation, sondern das Turnier, das voraussichtlich am 25. oder 26. Mai von der IHD veranstaltet wird.

Die DIHL-Punktrunde beginnt am Samstag, 4. Mai, 18 Uhr mit dem Spiel der G-Rollers Germering gegen die Peißenberg Rolling Bears.