DIHL: Königsbrunn trifft im Finale auf Germering

DIHL: Königsbrunn trifft im Finale auf GermeringDIHL: Königsbrunn trifft im Finale auf Germering
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dies gelang dank einer unfassbaren mannschaftlichen Leistung, die keiner nach den bisherigen Spielen erwarten konnte. Im Finale trifft der ICK nun auf die Rolling Wanderers Germering, die das andere Halbfinalturnier gewonnen haben.

Bereits vor Turnierbeginn waren die Sorgenfalten groß, denn mit Oblinger, Klundt und Heichele fehlten drei bisherige Eckpfeiler. Doch die Umstellungen, die Trainer Römer mit seinem Kapitän Tölzer vornahm, ließ das Team über sich hinauswachsen.

Im ersten Spiel gegen Deggendorf, die zwar nur mit zwei Reihen, aber allen Topspielern antraten, dauerte es bis in die zweite Halbzeit, ehe man sich entscheidend absetzen konnte. Zuvor wurde ein 4:1 Vorsprung innerhalb von wenigen Minuten aus der Hand gegeben. Davon ließ sich der ICK aber nicht beeindrucken und dank der Weigant-Brüder, die im gesamten Turnier trafen, wie wohl selten in ihrer Karriere, sorgten mit den Treffern fünf bis acht für die Entscheidung zugunsten der Königsbrunner.

Das letzte Spiel des Turniers war dann zum dritten Mal in Folge ein Duell gegen Düsseldorf, die ihrerseits mit 13:4 gegen Peißenberg die Oberhand behielten. Düsseldorf war mit drei Reihen angereist und vor allem die Formation um Simon Danner und die Carciola-Brüder sorgte für ordentlichen Wirbel. Aber der ICK begann furios und lag nach sechs Minuten mit vier Toren in Führung. Dann schlich sich allerdings, wie im ersten Spiel, Bruder Leichtfuß ein und die Düsseldorfer glichen die Partie im zweiten Viertel aus. Der ICK musste seine Auszeit opfern um zurück auf den Weg zu finden. Erneut waren es die Weigants, vor allem Patrick der vier der letzten sechs Tore erzielte, die dem ICK zum Sieg verhalfen. Allerdings muss neben den Torschützen jeder Einzelne hervorgehoben werden, denn selbst die Drittreihenspieler, die im bisherigen Saisonverlauf eher wenig spielten, opferten sich wahrlich auf und wurden dafür belohnt.

Spielstatistiken:

Königsbrunn – Düsseldorf 10:6 (4:2, 2:3, 2:1, 2:0)

Tore: P. Weigant 5, Tölzer 2, Kalnik 2, M. Weigant – Danner 2, A. Carciola 2, F. Carciola, Höveler

Strafminuten: Königsbrunn 10,5 – Düsseldorf 6 plus 10 Minuten für To. Brazda

Düsseldorf – Peißenberg 13:4 (1:1, 4:2, 7:1, 1:0))

Tore: A. Carciola 4, Hölscher 2, Gärtner 2, Danner 2, Höveler 2, Schümann – Weindl 2, Müller, Feistle

Strafminuten: Düsseldorf 4,5 – Peißenberg 9

Königsbrunn – Deggendorf 8:4 (1:0, 3:3, 1:1, 3:0)

Tore: M. Weigant 2, P. Weigant 2, D. Weigant, Merkle, Tölzer, Seifert – Ortolf 2, Th. Pielmeier, A. Gawlik

Strafminuten: Königsbrunn 9 – Deggendorf 15 plus 10 Minuten für Ortolf, Agricola, A. Gawlik