Die „Jungen Wilden“ siegen weiter

Young Rollers siegen in PeißenbergYoung Rollers siegen in Peißenberg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das

hätte keiner gedacht – die Young Rollers Germering besiegten

in einem Spitzenspiel und Derby den Meister der Deutschen

Inlinehockey-Liga (DIHL) mit 11:7 (2:3, 2:2, 2:0, 5:2). Das Team von

Coach Seppi Bihler überzeugte kämpferisch und spielerisch

in allen Belangen. Torwart Andy Fischer war der große Rückhalt,

an dem die Profis der Rolling Wanderers verzweifelten. Alle drei

Reihen der Young Rollers spielten sehr diszipliniert und kämpften

bis zum Umfallen.

Im

ersten Viertel war das Spiel sehr ausgeglichen; nach

2zweiBlitztreffern von Florian Engel, wachten die „großen“

Germeringer auf und gingen durch Treffer von Daniel Menge, NHL-Star

Christoph Schubert und Patrik Vogl mit 3:2 in Führung. Als

Daniel Menge kurz nach der Pause für die Wanderers auf 4:2

erhöhte, glaubten die meisten, dass es nun mit dem Widerstand

der Young Rollers vorbei sei. Aber die Jungen spielten unbeirrt

weiter und erzielten durch David Jelinek zwei schöne Treffer.

Für die Rolling Wanderers erzielte Michael Billmaier den

5:4-Pausenstand auf Vorlage von Thomas Greilinger, dem Topscorer der

DEL.

Nach

dem Seitenwechsel trumpften die Young Rollers auf. Sie gingen durch

Treffer von David Jelinek und Markus Mooseder in Führung, die

sie fortan nicht mehr aus der Hand gaben. Im letzten Viertel, als der

Meister mit aller Macht das Spiel noch zu drehen versuchte, konterten

die Biehler-Schützlinge clever und erzielten f+nf weitere

Treffer. Die Torschützen waren Daniel Huhn, Huba Szekessy, David

Jelinek und zweimal Florian Engel. Für die Rolling Wanderers

erzielten Daniel Schury und Jochen Reimer die letzten beiden Tore.