Die Einteilung der "neuen" DIHL

DIHL: Termintagung am 25. AprilDIHL: Termintagung am 25. April
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Gruppeneinteilung für die Deutsche Inlinehockey-Liga (DIHL) steht nun fest. Wie bereits berichtet haben sich der Deutsche Eishockey-Bund und Sportkommission Inlinehockey Deutschland (IHD) im Deutschen Rollsport- und Inlineverband (DRIV) erstmals darauf geeinigt, einen gemeinsamen Deutschen Meister auszuspielen. Daher wird die DIHL in diesem Jahr gemeinsam vom DEB und der IHD betrieben.

Die drei Gruppen der Division Nord werden dabei von der IHD verwaltet, die drei Gruppen der Division Süd vom DEB. Im Norden haben auch bereits die ersten Spiele stattgefunden. Nach den Gruppenspielen geht es mit den Play-offs weiter. Die IHD richtet parallel dazu noch eine eigene Liga aus, da die FIRS, der internationale Rollsport-Verband, nur so eine Qualifikation zum Europapokal zulässt. Deutscher Meister ist allerdings nur der Gewinner der DIHL.

So sieht die Einteilung aus:

Division Nord:

Gruppe A: Düsseldorfer EG Rhein Rollers, Bad Nauheim Grizzlys, Dare Devils Mannheim.

Gruppe B: Düsseldorfer IHV Gladiators, Young Gladiators Düsseldorf, Ratinger Ice Aliens.

Gruppe C: Kaufungen Sharks (aktueller IHD-Meister), Rolling Vipers Braunschweig, Assenheim Patriots, EC Celler Oilers.

Division Süd:

Gruppe A: Rolling Wanderers Germering (aktueller DEB-Meister), Pinguine Königsbrunn, Rolling Bears Peißenberg.

Gruppe B: ERC Sonthofen 99, Peißenberg Juniors, TSV Landsberg Vipers.

Gruppe C: Deggendorf Fire, Black Hawks Passau, Inline Tigers Burgkirchen.