Die doppelte Germering-Herausforderung für den ICKIC Königsbrunn

Die doppelte Germering-Herausforderung für den ICKDie doppelte Germering-Herausforderung für den ICK
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem sechsten Platz und der Auszeichnung als bester deutscher Spieler kehrten Steffen Tölzer, Patrick Seifert und Torwart Dennis Berger in die Brunnenstadt zurück. Gemeinsam mit dem Team steht nun ein schweres Doppelspielwochenende an. Gleich zweimal geht es gegen Germering. Am Samstag tritt der ICK um 18 Uhr beim Rekordmeister Rolling Wanderers an. Am Sonntag folgt das zweite Saisonheimspiel gegen die G-Rollers (Hydro-Tech-Eisarena, Beginn 18 Uhr, Eintritt frei).

Die Rolling Wanderers ziehen nach wie vor einsam ihre Kreise an der Spitze des deutschen Inlinehockeys. Der achtmalige Titelträger kann sich wie so oft auch in dieser Saison auf Topstürmer Michael Wolf (Iserlohn Roosters) verlassen. Ihm zur Seite stehen zahlreiche Inlinehockeyroutiniers, unter anderem Thomas Greilinger und Christian Wichert. Schwer wiegt allerdings der zumindest vorübergehende Verlust von Torwart Joey Vollmer, der derzeit pausiert. Dies zeigte sich auch in den ersten drei Spielen, in denen Germering bereits 20 Gegentore kassierte.

Keinesfalls verstecken muss sich die ehemalige Nachwuchsmannschaft des Serienmeisters. Diese hat sich zu einem ernstzunehmenden Titelkandidaten gemausert und zeigte bislang mit drei Siegen aus vier Spielen ihre Klasse. Angeführt von den WM-Teilnehmern Florian Engel und Daniel Rossi besiegten die G-Rollers sogar den Vizemeister aus Erding mit 8:7. Im Windschatten der beiden Nationalspieler hat sich zudem mit Marco Pfleger ein weiteres Talent hervorgetan. Ihm gelangen in der Vorwoche in Peißenberg gleich fünf Treffer.