Deutschland unterliegt den USA im AuftaktkrimiInlinehockey-WM

Florian Jung traf gegen die USA im Spiel der Inlinehockey-WM. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)Florian Jung traf gegen die USA im Spiel der Inlinehockey-WM. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Viertel ging die DEB-Auswahl mit nach sieben Minuten mit 1:0 in Führung. Torschütze war Lokalmatador Thomas Greilinger. Im Anschluss drehten die USA auf und gingen zunächst mit 2:1 in Führung. Deutschland kämpfte weiter und Robin Riemel erzielte von der Strafbank kommend den Ausgleich. Es blieb ein hart umkämpftes Spiel . Die deutsche Nationalmannschaft blieb mit Unterstützung der zahlreichen Fans dran. Nach der erneuten Führung der Amerikaner im dritten Viertel gelang Deutschland im letzten Spielabschnitt erneut der Ausgleich durch Florian Jung. Auch durch einen Doppelschlag des Favoriten ließ sich die Mannschaft nicht entmutigen. In der anschließenden Überzahlsituation brachte Kapitän Michael Wolf sein Team wieder heran. Holzmann ließ keine Chance ungenutzt und nahm den sehr gut haltenden Jochen Vollmer vom Feld. Kurz darauf war Deutschland im Glück. Thomas Greilinger brach als letztem Mann bei einem Schuss der Schläger, der Puck sprang direkt zu einem Spieler des Team USA doch dieser traf nur den Pfosten. Deutschland blieb der Ausgleich verwehrt, den sich das Team mit seiner kämpferischen Mannschaftsleistung durchaus verdient hätte.

Bundestrainer Georg Holzmann: „Gegen eine solche Top-Nation wie die USA kann man mit der Leistung heute sehr zufrieden sein. Es war vielleicht ganz gut bereits im ersten Spiel gegen den vermeintlich stärksten Gegner gespielt zu haben. Morgen wird aber ein ganz anderes Spiel werden, da Kanada sich von der Spielweise der Amerikaner stark unterscheidet und kein so hohes Tempo spielt.“

Deutschland – USA 4:5 (1:0, 0:2, 1:1, 2:2)

Torschützen: Thomas Greilinger, Robin Riemel, Florian Jung, Michael Wolf

Strafen: Deutschland, USA 5

Zuschauer: 2518