Deutschland schlägt Weltmeister TschechienInlinehockey-WM: DEB-Team in Halbfinale

Felix Schütz traf in der regulären Spielzeit und im Penaltyschießen. (Foto: Carsten Schürenberg - www.stock4press.de)Felix Schütz traf in der regulären Spielzeit und im Penaltyschießen. (Foto: Carsten Schürenberg - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die 3062 Zuschauer in der Ingolstädter Saturn-Arena sahen von Anfang ein packendes Spiel. Nach fünf Minuten brachte Felix Schütz Deutschland mit 1:0 in Führung. Kurz darauf gelang Tschechien der Ausgleich. Doch Stefan Ortolf brachte die DEB-Auswahl wieder mit 2:1 nach vorne. Im zweiten Viertel wendete sich zunächst das Blatt. Tschechien ging nach Toren von Vozdecky und Demel mit 3:2 in Führung. Greilinger hatte kurz vor der Halbzeit die große Chance zum Ausgleich, scheiterte aber an Roman Handl. Top-Torschütze Michael Wolf nutzte gleich zu Beginn des dritten Abschnitts einen schönen Pass von Thomas Greilinger zum Ausgleich. Dann war es Greilinger, der eine Vorlage von Wolf zur Führung einschob. Während Deutschlands Tormaschine vorne lief, hielt Jochen Vollmer seinen Kasten hinten sauber und rette das ein oder andere Mal den Vorsprung. Vozdecky gelang dennoch nach Vorlage des heute angereisten NHL-Profis Ales Hemsky vor der Pause der erneute Ausgleich. Nach der Pause musste die deutsche Nationalmannschaft sogar das 4:5 hinnehmen. Doch Erneut Wolf rettete seine Mannschaft in die Overtime. Auch in der Verlängerung blieb es weiter spannend. Tschechien traf gleich zu Beginn den Pfosten. Deutschland baute Druck auf, das Spiel ging hin und her. Im Penaltyschießen verwandelte Felix Schütz als Erster. Ales Hemsky trat für Tschechien an, doch Vollmer hielt souverän. Als nächstes war Kapitän Michael Wolf an der Reihe und auch er traf. Nachdem Tschechien den entscheidenden Penalty vergab, gab es für die Mannschaft kein Halten mehr. Durch den Sieg spielt Deutschland morgen um 20 Uhr im Halbfinale gegen Finnland.

Ohnehin war es der Tag der Underdogs. Denn der fünffache Weltmeister USA unterlag Finnland mit 4:5. Mit Schweden schied ein weiterer fünffacher Titelträger aus: Das Drei-Kronen-Team musste sich Slowenien mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben. Zumindest ein Favorit kam weiter: Kanada besiegte Großbritannien mit 9:3. Die Ahornblätter treffen am Mittwoch um 18 Uhr auf Slowenien. Die vier Verlierer bestreiten eine Relegationsrunde.

Tschechien – Deutschland 5:6 (1:2, 2:0, 1:2, 1:1, 0:1) n.P.

Tore: 0:1 (4:06) Schütz (Wichert), 1:1 (7:40) Vozdecky (Broz, Besser), 1:2 (9:51) Ortolf (Daschner, Buzas), 2:2 (13:14) Vozdecky (Demel), 3:2 (15:23) Demel (Hemsky, Broz/4-3), 3:3 (24:14) Wolf (Greilinger), 3:4 (27:05) Greilinger (Jung, Wolf/4-3), 4:4 (29:54) Vozdecky (Demel, Hemsky), 5:4 (36:27) Kubica (Sebek, Strycek), 5:5 (39:26) Wolf (Jung), 5:6 (53:00) Schütz (entscheidender Penalty). Strafen: Tschechien 3; Deutschland 4,5. Zuschauer: 3062.

Die International Icehockey Federation hat auf ihrem YouTube-Kanal ein Highlight-Video veröffentlicht.