Deutschland muss sich erneut knapp geschlagen gebenInlinehockey-WM

Michael Wolf erzielte alle drei Tore gegen Kanada. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)Michael Wolf erzielte alle drei Tore gegen Kanada. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel begann wie bereits gestern sehr ausgeglichen. Beide Teams hatten gute Chancen auf die Führung. In der zehnten Minute nutzte Grassi ein Überzahlspiel der Kanadier zum 0:1, als Michael Wolf gerade eine Strafe absaß. Doch kurze Zeit später war es Wolf, der ebenfalls in Überzahl den Ausgleich erzielte. Im zweite Viertel zeigten beide Teams sehr gute Defensivleistungen und zur Halbzeit blieb es weiter unentschieden. Dann kam zunächst der Schock im dritten Viertel. Durch einen Doppelschlag lag Kanada mit 3:1 vorne. Doch die DEB-Auswahl gab nicht auf und erneut Wolf sorgte für den Anschlusstreffer. Kurz darauf musste der Kanadier Woods nach einem bösen Foul auf die Strafbank. Deutschland nutzte das Powerplay und Michael Wolf war zum dritten Mal an diesem Abend erfolgreich. Es folgten bange Minuten im letzten Spielabschnitt. Sowohl der Gastgeber als auch das Team aus Nordamerika hatten die Gelegenheit, das Spiel zu entscheiden. Doch der Nationalmannschaft blieb das Glück verwehrt. Felix Schütz traf in Überzahl nur den Pfosten. Stattdessen jubelte am Ende Kanada. Nur wenige Sekunden vor Schluss sorgte Dave Hammond für die Entscheidung.

Deutschland – Kanada 3:4 (1:1, 0:0, 2:2, 0:1)

Tore: Michael Wolf (3)

Strafen: Deutschland 6,  Kanada 5

Zuschauer: 2447.