Derbyzeit in Assenheim

Skaterhockey-Auftaktsieg der PatriotsSkaterhockey-Auftaktsieg der Patriots
Lesedauer: ca. 1 Minute

Kurz vor dem Beginn der Play-offs in der IHD-Inlinehockey-Bundesliga steht noch ein Derby an. Am Freitag um 20 Uhr treffen die Assenheim Patriots auf die Bad Nauheim Grizzlys.

Im Vorfeld des Spiels sind die Weichen für beide Teams schon klar gestellt. Assenheim trifft in den Pre-Play-offs auf das Team aus Mannheim, für Bad Nauheim heißt der Gegner in dieser Vor-Play-off-Runde Baunatal. Dennoch ist es ein besonderes Spiel, was keiner der beiden Wetterauer Mannschaften verlieren will. Bad Nauheim möchte natürlich den Sieg aus dem Hinspiel bestätigen. Für Assenheim geht es darum die deutliche Niederlage dieses Spiels vergessen zu machen, und die Bilanz, gegen alle Teams der Bundesliga zu Hause gepunktet zu haben, fortzusetzen. „Ich denke, es ist sehr wichtig, auch in diesem Spiel zu punkten und damit uns selbst und auch allen anderen zu zeigen, dass wir gegen jeden der Liga bestehen können. Genau das ist im Hinblick auf die bevorstehenden Play-offs sehr gut und gibt dem Team Selbstvertrauen“, so Steffen Michel zum Derby am Freitag.

Die Vor-Play-offs finden am Wochenende 13. bis 15. Juli statt. Spiel eins ist aller Voraussicht nach am 14. Juli um 19 Uhr in Mannheim, Spiel zwei und ein eventuelles drittes Spiel von 15 Minuten im direkten Anschluss an Spiel zwei bei jeweils einem Sieg beider Mannschaften, findet am 15. Juli um 18 Uhr in der Inlinehalle Patriots in Assenheim statt. Michel kann nach zwei Wochen Abstinenz wieder auf den Nummer eins Torwart der Patriots Ingo Schwarz zurückgreifen. Jan Hofmann, der Schwarz in den letzten beiden Spielen ordentlich vertreten hatte, wird sich mit Nassim Khanzada um die Position des Backups auseinandersetzten müssen. Thomas Teschner leidet dagegen immer noch an einer Leistenverletzung, und wird somit nicht für einen Einsatz im Tor der Südwetterauer in Frage kommen. Jürgen Engels steht ebenfalls nicht zur Verfügung. Des Weiteren wird das Team nahezu dem Kader des Spiels in Düsseldorf entsprechen, so dass man dieses Spiel noch mal nutzen kann, sich noch besser einzuspielen, gerade in Bezug auf die Neuverpflichtung Stefan Jonsson, der erst seit zwei Wochen zum Kader der Niddataler gehört und man dort noch leichte Abstimmungsprobleme in dem letzten Spielen erkennen konnte.