DEG Rhein Rollers starten mit zwei Niederlagen und einem Sieg

Timo Podgrabinski war maßgeblich am Sieg gegen Charleroi beteiligt. (Foto: DEG Rhein Rollers)Timo Podgrabinski war maßgeblich am Sieg gegen Charleroi beteiligt. (Foto: DEG Rhein Rollers)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schon am Freitag ging es gegen die Norton Cyclones los. Die Engländer setzten sich mit 5:1 durch. „Das war ein sehr körperbetontes Spiel“, berichtet DEG-Trainer Christian Müller. Die Düsseldorfer hatten zunächst einige Probleme mit dem Boden – und mit den Unparteiischen, die nach „Lust und Laune“ pfiffen, wie der DEG-Coach erklärte. Die zweite Torhüterin Lou Ann Krämer (kurzfristig eingesprungen für Daniel Scheck) hat in den letzten fünf Minuten gespielt, nachdem Raphael Hildebrandt einen Schuss gegen den Kehlkopf bekommen hatte und ausgewechselt werden musste. Das Tor für die Rhein Rollers erzielte Timo Podgrabinski.

Am Samstag mussten die Düsseldorfer gegen die offenbar stärkste Mannschaft des Turniers ran. Gegen den HC Mallorca aus der spanischen Topliga. Die Iberer waren der Mannschaft von Christian Müller in allen Belangen überlegen. „Das Ergebnis ist auf Grund individueller Fehler und fehlender Konzentration ein wenig zu hoch ausgefallen“, so der Coach.

Gegen die Wolves Charleroi folgte schließlich der erste Erfolg. Die Düsseldorfer besiegten die Belgier mit 7:4. „Wir haben von Anfang an sehr aggressiv Druck ausgeübt, um die Belgier nicht ins Spiel kommen zu lassen. Wir waren körperlich überlegen und haben das über das ganze Spiel ausgenutzt und viele Zweikämpfe für uns entscheiden können“, so der Trainer. Timo Podgrabinski war mit drei Vorlagen und einem Tor in der ersten Hälfte maßgeblich am Sieg beteiligt. Neben Podgrabinski trafen Pavel Mann (2), Thomas Müller, Delf Spauszus, Marius Grassler und Christoph Köster.

Am Sonntag treffen die DEG Rhein Rollers um 11 Uhr auf RS Amienois (Frankreich) und um 16 Uhr auf den IHCSF Linth (Schweiz). Der Turniersieger qualifiziert sich für den Champions Cup, der Zweite und Dritte für den Confederations Cup.