David ärgert Goliath

Young Rollers siegen in PeißenbergYoung Rollers siegen in Peißenberg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor Spielbeginn rätselten noch die Landshuter Zuschauer, wie hoch denn der Sieg ihrer Cannibals gegen die Nachwuchsmannschaft aus Germering, den Young Rollers, in der DIHL ausfallen würde. Die Gäste mussten kurzfristig auf einige Spieler verzichten, die sich auf Prüfungen vorbereiteten.

Angereist aus Germering waren vier 16-jährige Spieler, eine 17-jährige Spielerin und ein

20-jähriger Spieler. Und dennoch wurde es knapp. Die Landshut Cannibals gewannen erst nach Verlängerung mit 8:7 (1:2, 4:4, 0:0, 2:1, 1:0).

Der Germeringer Trainer Seppi Bihler wurde kurzfristig als siebter Feldspieler akquiriert, hob dadurch gewaltig den Alterdurchschnitt, während bei den Landshuter 15 gestandene Senioren auf der Bank saßen und dem Spielbeginn entgegen fieberten. Und die staunten nicht schlecht, als die die jungen Wilden bereits nach 20 Sekunden durch Levin Schumacher in Führung gingen. Die Landshuter benötigten einige Zeit um auszugleichen doch fast postwendend erzielten die Young Rollers durch einen Schlagschuss von Christian Köllner das 1:2. Im zweiten Viertel dauerte es nur acht Sekunden bis Germering durch Daniel Rossi mit 3:1 in Führung ging. Dann ging es Schlag auf Schlag. Die Gastgeber kämpften sich heran, die Young Rollers gingen wieder durch Levin Schumacher in Führung. Landshut glich aus, Daniel Rossi erzielte seinen zweiten Treffer. in paar Minuten später erzielte Levin Schumacher mit seinem dritten Treffer die 6:5-Führung. Dann folgte etwas Ungewöhnliches. Über 20 Minuten wurden keine Tore erzielt. Die Landshuter wurden sichtlich nervöser. In den letzten 5 Minuten setzen die Gastgeber alles auf eine Karte und gingen erstmals durch einen Doppelschlag in Führung und dachten, jetzt haben wir die Kleinen im Sack. Kurz vor Schluss passte der überragende Christian Wichert (4 Assits) auf Moritz Kraus, der zum viel umjubelten 7:7 ausglich. Dann ging es in die Verlängerung und die gewann Landshut, als ein Young Roller, in einer insgesamt fairen Begegnung, auf der Strafbank saß. Die wilden Sieben aus Germering, vor allem ihr Torwart Andi Fischer, der einen außerordentlich guten Tag erwischte wurden von den Landshuter Zuschauern mit viel Beifall verabschiedet.

Am kommenden Wochenende fahren die Young Rollers nach Brünn nach Tschechien. Dort findet ein internationales Inlinehockey-Turnier mit namhaften Gegnern wie der Düsseldorfer EG, Slavia Prag und Technika Brünn statt. Am 7. Juli um 11 Uhr treffen dann die Young Rollers im Viertelfinale in Deggendorf auf die Fire und kämpfen dort um den Einzug ins Halbfinale.

Passau und Erding zu Gast in Düsseldorf
Zwei Heimspiele für die Gladiators

Am Samstag finden im Eisstadion an der Brehmstraße die nächsten Heimspiele der Düsseldorf Gladiators in der Saison 2016 der Deutschen Inlinehockey-Liga (DIHL) statt....

Inlinehockey-Nationaltrainer und Eishockey-Pionier
Christian Müller: Vom Eigentor bis zum Nationaltrainer des Iran

Und wieder schallt dieses eine Wort durch die Halle. „Dobare!“, ruft Christian Müller. Ob das so korrekt geschrieben ist? Oder auch ausgesprochen? Da ist sich der 32...

Stiller Eishockey Center
Schlittschuhlaufen auf Berlins erster Synthetik-Eisfläche

Ende April 2016 wurde im Berliner-Stadtbezirk Treptow-Köpenick die erste Synthetik-Eisfläche Berlins offiziell eröffnet. Bis dahin war es ein langer und oft beschwer...

Auftakt in die IIHF-Inlinehockey-WM
Niederlagen gegen die USA und Kanada

Die DEB-Auswahl ist mit zwei Niederlagen in die IIHF-Inlinehockey-WM 2015 in Finnland gestartet. ...

DIHL-Finale: Erding bleibt Meister
IC Königsbrunn ist deutscher Inlinehockey-Vizemeister

Der IC Königsbrunn konnte am Freitagabend den Rückstand aus dem Hinspiel nicht aufholen. Erding bleibt nach einem 7:4-Erfolg neuer und alter Deutscher Inlinehockey-M...