Bad Nauheim und Düsseldorf kommen zum Viertelfinale

Skaterhockey-Auftaktsieg der PatriotsSkaterhockey-Auftaktsieg der Patriots
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach Rücksprache mit dem Verband ist der Spielplan für das Viertelfinalturnier der Deutschen Inlinehockey-Liga (DIHL) in Assenheim festgelegt worden. Der Modus sieht vor, dass Jeder gegen Jeden spielt. Der Sieger zieht ins Halbfinale am kommenden Wochenende ein. Beginnen wird das Turnier am Samstag, 7. Juni, um 15 Uhr mit dem Spiel Bad Nauheim Grizzlys – Young Gladiators Düsseldorf. Das zweite Spiel dieses Tages absolvieren die Assenheim Patriots und der Verlierer des Spiels eins um ca. 16:30 Uhr. Das abschließende dritte Spiel werden dann die Assenheim Patriots gegen den Gewinner des ersten Spiels um ca. 18 Uhr bestreiten. Außerdem sollten eigentlich die Moskiots Resse aus der Norddeutschen Inlinehockey-Liga (NIHL) an den Start gehen, was nun offensichtlich nicht der Fall ist.

Sowohl Düsseldorf als auch Bad Nauheim belegten in ihren Vorrundengruppen jeweils den zweiten Platz, während die Assenheimer ihrer Gruppe gewannen. Für das nördliche Halbfinale qualifizieren sich jeweils die drei Viertelfinalgruppensieger, die am 14. Juni erneut Jeder gegen Jeden um den Einzug ins Finale gegen den Süddeutschen Meister spielen. Das Finale wird dann in einem Hin- und Rückspiel ausgetragen. „Wir sind gut vorbereitet und freuen uns auf spannende und schnelle Spiele“, so Trainer Steffen Michel. In der Aufstellung der Patriots kann Trainer Steffen Michel auf fast alle Spieler zurückgreifen. Lediglich der Einsatz von Marco Kluin ist wegen einer kleinen Knochenabsplitterung am Fuß vom Spiel gegen Braunschweig noch fraglich.

Nur 20 Stunden später müssen die Mannen von Steffen Michel nach Baunatal reisen, um am Sonntag um 15 Uhr zum IHD-Bundesligaspiel bei den Pinguinen Baunatal anzutreten. In dieser Partie ist Christian Unger gesperrt. Das erste Spiel in Baunatal ging mit 11:1 an Assenheim.