Alptraumwochenende für den IC Königsbrunn

Alptraumwochenende für den IC KönigsbrunnAlptraumwochenende für den IC Königsbrunn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schon der Samstag begann mit einem katastrophalen Auftritt. Gegen den Erzrivalen und Abonnement-Meister Rolling Wanderers Germering setzte es eine knüppelharte 1:8 (0:0, 2:0, 2:1, 4:0)-Niederlage. Erschreckend vor allem die Tatsache, dass die Gastgeber auf nahezu alle Topspieler verzichteten. Die Spieler, die allerdings das Germeringer Trikot trugen setzten den ICK von Beginn an unter Druck. Die Königsbrunner konnten sich aber in der ersten Hälfte auf eine konzentrierte Defensive verlassen, so dass nur zwei Unterzahlspiele zu Gegentoren führten.

Ab dem dritten Viertel wurde der Druck größer und erst Andreas Farny gelang mit dem 1:4 eine Sekunde vor Viertelende der Anschluss. Der Schein trog, denn die Gastgeber spielten nun nochmals besser auf und trafen vor allem in den Schlussminuten nach Belieben.

Mit der Demütigung im Rücken, sollte es gegen das Nachwuchsteam G-Rollers Germering besser werden. Mit Elan begannen die Königsbrunner das erste Viertel und gingen verdient mit 2:0 in Führung. Sicherheit brachte der Vorsprung dennoch keine. Die G-Rollers zeigten sich nicht ein bisschen beeindruckt. Angeführt von den bärenstarken WM-Teilnehmern Engel und Szekessy drehten die Gäste mit Leichtigkeit das Spiel. Der ICK antwortete mit weiteren Führungen, die die Gäste immer wieder beantworteten. Als die Germeringer ihrerseits 5:6 in Front gingen, konnte der ICK dies nicht mehr beantworten und unterlag am Ende knapp.

Mit den zwei Niederlagen rutscht der ICK wieder auf Platz drei der Tabelle ab. Da Erding am Sonntag 18:4 gegen Peißenberg siegte und noch zwei Spiele bestreitet, liegt der Matchball für das Heimrecht im Halbfinale nun in der Weißbierstadt. Die Erdinger empfangen am Freitag die Rolling Wanderers, ehe am Sonntag um 14 Uhr das Spiel beim ICK ansteht. Sollte Erding am Freitag verlieren, kommt es zu einem direkten Entscheidungsspiel um Platz zwei. 

RW Germering – ICK 8:1 (0:0, 2:0, 2:1, 4:0)

Tore: 1:0 (16.) Jelinek, 2:0 (24.) Szekessy, 3:0 (27.) Szekessy, 4:0 (35.) Rossi, D., 4:1 (36.) Farny (Draxinger, Flaake), 5:1 (43.) Jelinek, 6:1 (44.) Spindler, 7:1 (46.) Jelinek, 8:1 (48.) Spindler

Strafminuten: RW Germering 6 - ICK 12 plus 10 für Weigant, P.

ICK – GR Germering 7:8 (2:0, 1:3, 2:2, 2:3)

Tore: 1:0 (2.) Draxinger (Oblinger, Weigant, P.), 2:0 (6.) Römer (Farny, Merkle), 2:1 (18.) Schumacher, 2:2 (21.) Szekessy, 2:3 (22.) Szekessy, 3:3 (24.) Weigant, P. (Flache, Oblinger), 4:3 (25.) Merkle (Farny, Römer), 4:4 (27.) Rossi, N., 5:4 (28.) Merkle, 5:5 (30.) Rossi, D., 5:6 (37.) Rossi, N., 5:7 (40.) Rossi, D., 6:7 (45.) Pandel (Merkle, Farny), 6:8 (45.) Rossi, D., 7:8 (47.) Farny (Oblinger, Weigant, P.)

Strafminuten: ICK 13 plus 10 für Römer plus Spieldauer Römer plus Matchstrafe Draxinger – GR Germering 11,5 plus Matchstrafe Ravensberger