WM Gruppen 2020 festgelegt - Deutschland spielt in LausanneGastgeber Schweiz bestreitet seine Spiele in Zürich

Die Pandemie verhinderte die WM 2020 in der Schweiz. (IIHF)Die Pandemie verhinderte die WM 2020 in der Schweiz. (IIHF)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die International Ice Hockey Federation hat heute die Gruppen für die 84. Eishockey-Weltmeisterschaft bekannt gegeben. Das Turnier findet vom 8. bis 24. Mai 2020 in Zürich und Lausanne in der Schweiz statt. Die Eishockey-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr ist die zehnte WM, die in der Schweiz seit 1935 ausgetragen wird. Zuletzt fand im Jahr 2009 die Weltmeisterschaft in Bern und Kloten statt. Genau wie im Jahr 2009 ist Gian Gilli wieder Direktor des Organisationskomitees.

Die deutsche Mannschaft wird ihre Spiele in der neuen Vaudoise Aréna in Lausanne austragen. Die Halle soll Platz für 9,500 Zuschauer haben und diesen Herbst eröffnet werden. Vor der Eishockey-Weltmeisterschaft finden dort noch die Olympische Jugend-Winterspiele statt. Die Mannschaft von Bundestrainer Toni Söderholm kann sich bereits in der Gruppenphase auf echte Knaller wie gegen Kanada und Schweden freuen. Dazu können sie sich für das Ausscheiden im Vorjahr gegen Tschechien revanchieren. Im Viertelfinale verlor man gegen eiskalte Tschechen mit 5:1. Komplettiert wird die Gruppe A durch Vorjahresgastgeber Slowakei, Dänemark, Weißrussland und Großbritannien. 

Die Teams werden anhand ihrer Weltranglistenposition den jeweiligen Vorrundengruppen zugeordnet. Durch die starken Leistungen der deutschen Mannschaft in der Slowakei haben sie sich um eine Position verbessert und sind damit jetzt Siebter in der Weltrangliste vor der Schweiz. Erster der IIHF Weltrangliste ist nach wie vor der 26-malige Weltmeister Kanada. 


Franz Reindl, DEB-Präsident: „Wir freuen uns auf die Weltmeisterschaft in der Schweiz. In beiden Gruppen sind wieder große Nationen vertreten. Kanada und Schweden sind harte Gegner unserer Nationalmannschaft, doch auch gegen Tschechien, die Slowakei, Dänemark, Weißrussland und Großbritannien erwarten wir enge, umkämpfte Spiele. Dies lässt einen harten Kampf um die Viertelfinalplätze prognostizieren.“

Stefan Schaidnagel, DEB-Sportdirektor: „Die WM 2020 in der Schweiz wird für uns die nächste Chance, sich weiter im Welteishockey zu etablieren. Ähnlich wie dieses Jahr erwarten uns mit Kanada oder Schweden hochklassige Gegner. Außerdem  haben wir ebenso Mannschaften in der Gruppe, die enge Spiele versprechen auf welche wir unseren Fokus legen werden. Wir müssen uns weiterhin bewusst sein, dass wir die Partien mit sehr hoher Intensität und sehr guter Vorbereitung angehen. Es gibt bei keiner WM, aufgrund von vielen Faktoren, eine Garantie auf ein Weiterkommen in die Endrunde. Wir freuen uns auf Lausanne und hoffen auf zahlreiche Unterstützung unserer deutschen Fans!“

Der Gastgeber Schweiz bestreitet seine Spiele in der Gruppe B im Zürcher Hallenstadion. Die Arena fasst 11,200 Zuschauer und wurde 2005 wieder eröffnet. Die Schweizer Eishockey-Nati trifft in der Gruppe B auf den frisch gebackenen Weltmeister Finnland, Bronzemedaillengewinner Russland, die USA, Lettland, Norwegen, Italien und Aufsteiger Kasachstan.


Gruppen für die WM 2022 stehen fest
So gut wie nie: DEB-Team Fünfter der IIHF-Weltrangliste

​Der Einzug ins Halbfinale hat für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft einen weiteren, beachtlichen Effekt: In der neuen Weltrangliste, die die International I...

Seider zudem bester Verteidiger des Turniers
Moritz Seider und Korbinian Holzer im Allstar-Team der Eishockey-WM 2021

​Für eine Medaille hat es am Ende nicht gereicht – dennoch ist Deutschland vertreten, wenn es um Ehrungen bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Riga geht: Mori...

Entscheidung in der Verlängerung
Kanada ist zum 27. Mal Weltmeister – und zieht mit Russland gleich

​Am 26. Mai 2019 fand das bis heute letzte Finale einer Eishockey-Weltmeisterschaft statt. Damals gewann Finnland in Bratislava mit 3:1 gegen Kanada. Etwas mehr als ...

Lob für die Turnierleistung des DEB-Teams
Söderholm: „Eine Mannschaft, die aus ganz feinen Menschen besteht“

​Bundestrainer fand nach Platz vier bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Riga klare Worte für die Spieler das Eishockey-Nationalteam. Es handele sich um eine ...

Kommentar: Nicht der letzte Eindruck zählt
DEB-Team setzt mit Platz in den Top 4 ein Ausrufezeichen

​Man sagt, es sei der letzte Eindruck, der bleibt. Es wäre unfair und unangemessen, würde die Leistung der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der Weltmeister...

Deutliche Niederlage gegen die USA im Spiel um Bronze
Die Luft war raus: Deutschland wird Vierter bei der WM

​Am Ende erinnerte die letzte Partie noch einmal an die WM von 2010. Denn wie schon damals im eigenen Land lief im Spiel um Bronze bei der deutschen Nationalmannscha...