Weißrussland düpiert das US-TeamWM kompakt

Weißrussland bejubelt den Sieg gegen die USA. (Foto: Imago)Weißrussland bejubelt den Sieg gegen die USA. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gruppe A:

Tschechien – Frankreich 5:1 (0:0, 2:1, 3:0)

Gerade auch aus deutscher Sicht ein wichtiger Sieg des Gastgebers. Nach torlosem ersten Drittel dauerte es 70 Sekunden nach Wiederbeginn, ehe Ondrej Nemes traf. Vladimir Sobotka erhöhte auf 2:0 (27.), ehe Kevin Hecquefeuille der Anschlusstreffer für Frankreich gelang (29.). Doch Tschechien ließ nichts anbrennen – auch weil Altstar Jaromir Jagr beim 3:1 (45.) sein drittes Turniertor erzielte. Nochmal Nemec (39.) und Roman Cervenka (55., Überzahl) machten das 5:1 perfekt.

Gruppe B:

USA – Weißrussland 2:5 (0:0, 1:3, 1:2)

Das ist doch mal ein echter Paukenschlag. Die USA, die bislang ein starkes WM-Turnier gespielt haben, mussten sich Weißrussland deutlich geschlagen geben. Team Belarus kommt damit nach vier Spielen schon auf zehn Punkte. Innerhalb von weniger als fünf Minuten schossen Artur Gavrus (32.), Artyom Volkov (34.) und Alexander Kitarov (37.) einen 3:0-Vorsprung heraus. Brock Nelson verkürzte zwar auf 1:3 (38.), doch Alexei Kalyuzhny nutzte in der 42. Minute eine 5:3-Situation zum 4:1. Torey Krug brachte die US-Boys in der 46. Minute in Überzahl heran, doch schon knapp drei Minuten später war Kalyuzhny mit dem 5:2-Endstand zur Stelle (49.).

Finnland – Slowenien 4:0 (2:0, 2:0, 0:0)

Finnland blieb zum dritten Mal in Folge ohne Gegentor, allerdings wurden auf slowenischer Seite nur 13 Torschüsse verbucht. Zu wenig, um den zweifachen Weltmeister in Gefahr zu bringen. Leo Komarov (6.) und Petri Kontiola (7.) sorgten per Doppelschlag innerhalb von 41 Sekunden für klare Verhältnisse. Aleksander Barkov (22.) und Joonas Kemppainen (36., Überzahl) legten die Tore zum 4:0 nach.