Vorschau auf die Eishockey-WM 2023Infos zum Turnier, dem deutschen Kader & den Favoriten

Bundestrainer Harold Kreis geht mit blauen Flecken im Gesicht in sein erstes WM-Turnier. (picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann)Bundestrainer Harold Kreis geht mit blauen Flecken im Gesicht in sein erstes WM-Turnier. (picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann)
Lesedauer: ca. 5 Minuten

Mit dem Kombi-Joker von Betway bis zu 100€ risikofrei auf die Eishockey WM wetten!

„Das Viertelfinale bei einer Weltmeisterschaft zu erreichen, ist etwas sehr Schweres. Nur weil wir es die letzten Jahre oft geschafft haben, ist das nichts Gegebenes“, sagte Kapitän Moritz Müller im ZDF-„Sportstudio“. Der 36-jährige Routinier der Kölner Haie, der seine elfte WM bestreitet, ist sich bewusst, dass "die Erwartungshaltung gestiegen" ist. Die Abwehr-Kante weiß aber: „Es ist immer ein harter Kampf, so auch dieses Jahr.“

In der Vorrundengruppe A trifft die DEB-Auswahl auf Schweden, Finnland, die USA, Dänemark, Frankreich, Ungarn und Österreich. In der auf dem Papier etwas leichteren Gruppe B spielen Kanada, Tschechien, Lettland, die Schweiz, Slowenien, Kasachstan, Norwegen und die Slowakei.

Einige Absagen von Leistungsträgern

Die Aufgabe wird erschwert, da es eine Absagensintflut gab. Etliche Stammspieler und Leistungsträger fehlen aus unterschiedlichen Gründen. Superstar Leon Draisaitl und Torhüter Philipp Grubauer spielen um den Stanley Cup, die NHL-Jungstars Tim Stützle und Lukas Reichel fehlen ebenso wie die DEL-Haudegen Matthias Plachta, Patrick Hager oder Yasin Ehliz oder die Schweden-Legionäre Tobias Rieder und Tom Kühnhackl. Insgesamt fehlen 15 Cracks. Immerhin stieß Weltklasse-Verteidiger Moritz Seider von den Detroit Red Wings doch noch dazu. Der zum besten Verteidiger der WM 2021 in Riga gekürte Star hatte seine WM-Teilnahme zuvor aufgrund einiger Blessuren körperlich angeschlagen eigentlich schon abgesagt. Dann die Kehrtwende als Retter in der Not. Hochglanz-Kader-Upgrade zur rechten Zeit. Und ein bisschen Glamour für die  gebeutelte Auswahl mit acht Debütanten. Müller verspricht sich einen Schub vom 22-jährigen Hoffnungsträger: "Ich habe zu ihm gesagt: 'Es ist wie bei Spiderman – aus großer Kraft folgt große Verantwortung. Ich finde, er ist der Verantwortung gerecht geworden in dieser Situation. Trotzdem zu sagen 'ich mache das' – das ist wirklich eine starke Leistung von ihm. Das wissen wir sehr zu schätzen."

Der neue Bundestrainer Harold Kreis klagt nicht, nominierte drei Torhüter, acht Verteidiger und 14 Stürmer für sein 25-köpfiges Aufgebot. „Wir sind überzeugt, dass wir alle Rollen, die wir für erforderlich halten, sehr gut besetzt haben. Wir freuen uns, dass es nach den vielen Wochen der intensiven, gemeinsamen Vorbereitung endlich los geht“, sagte Kreis. Der 64-Jährige ersetzt Vorgänger Toni Söderholm, der den DEB im vergangenen November trotz gültigen Vertrags überraschend und geradezu fluchtartig verlassen hatte, um bei seinem Ex-Klub SC Bern in der Schweiz anzuheuern. In der kommenden DEL-Saison steht er wieder an der Bande von Meister EHC Red Bull München als Nachfolger von Don Jackson. 

Schwieriger Start für Deutschland

Nach dem Start gegen Schweden muss das DEB-Team nur einen Tag danach gegen Gastgeber Finnland ran, danach geht es gegen die USA. Die Gefahr ist groß, nach drei Spielen noch mit null Punkten dazustehen und gegen die vermeintlich auf Augenhöhe stehenden Rivalen Dänemark, Frankreich, Ungarn und Österreich schon gewaltig unter Druck zu stehen.

Kreis setzt auf psychologische Hilfe: "Wir haben einen Mentaltrainer dabei, der schon länger mit den Spielern arbeitet. Da geht es natürlich auch darum, wie wir damit umgehen, wenn wir nach drei Spielen noch keinen Punkt haben", erklärt der mit allen Wassern gewaschene Eishockey-Lehrer. Der mit furchteinflößenden blauen Flecken im Gesicht ins Turnier geht. "Er stand beim Training ungünstig im Weg", erklärt Kapitän Müller grinsend.

Die Stimmung ist gut. Vielleicht hilft das "Wir-Gefühl" über die Stolpersteine in der Vorbereitung hinweg. Im finalen Test gab es eine 3:6-Pleite gegen die USA. Ernüchternd. Sicher. Müller bleibt dennoch zuversichtlich: "Wir sind nicht weit weg." Ziel ist die direkte Quali für Olympia 2026 in Mailand/Cortina. Dafür könnte die Viertelfinalteilnahme reichen - vielleicht aber auch nicht. Noch ist nämlich offen, ob Russland als Nummer 3 der Weltrangliste in drei Jahren wieder mitmischen darf, oder weiter zuschauen muss. Vor allem die skandinavischen Länder wollen, dass das so bleibt. Im März 2024 soll diesbezüglich eine Entscheidung fallen. Man darf gespannt sein. Zurzeit wird Deutschland noch als Weltranglistenneunter geführt, muss die Slowakei oder die Schweiz hinter sich lassen, um auf jeden Fall das Direktticket zu lösen. Sonst bleibt ein Quali-Turnier im August nächsten Jahres der letzte Strohhalm. Sollte die Sbornaja ausgeschlossen bleiben, reicht auch Rang 9.

Finnland als Top-Favorit auf den Titel

Top-Favoriten sind wie immer die üblichen Verdächtigen. Allen voran Gastgeber Finnland. Die Skandinavier sind derzeit das Maß aller Dinge, gewannen zwei der vergangenen drei Titelkämpfe und wurden dabei einmal Zweiter. Was für eine Bilanz. Suomi so gut wie nie, auch die Wettanbieter sehen sie als Favoriten auf den Titel! Zudem wurde das Ensemble von Chef-Übungsleiter Jukka Jalonen als Sahnehaube 2022 Olympiasieger. Überragend! Ebenfalls gute Chancen haben natürlich auch Schweden, Rekord-Champion Kanada und Tschechien. Ansprüche meldet auch die Schweiz an. Das Viertelfinale? Eigentlich zu wenig für die Eidgenossen, die 2013 und 2018 Silber holten. Vergangenes Jahr schloss man die Vorrunde als punktbestes Team ab. Euphorie pur beim Nachbarn. Motto: Wir schießen euch die Löcher aus dem Käse! Denkste! Denn die Polonäse wurde abrupt gestoppt. Schock! Im Viertelfinale kam gegen die USA (0:3) das bittere Aus.

Alle WM-Spiele gibt es im kostenlosen WM-Liveticker in der Hockeyweb-App

Hier geht`s zum Download der iOS Version

Hier geht`s zum Download für Android

Der deutsche Kader

Tor: Maximilian Franzreb (Fischtown Pinguins), Mathias Niederberger (EHC Red Bull München), Dustin Strahlmeier (Grizzlys Wolfsburg).

Verteidiger: Leon Gawanke (Manitoba Moose), Leon Hüttl (ERC Ingolstadt), Jonas Müller (Eisbären Berlin), Moritz Müller (Kölner Haie), Moritz Seider (Detroit Red Wings), Maksymilian Szuber (EHC Red Bull München), Fabio Wagner (ERC Ingolstadt), Kai Wissmann (Providence Bruins).

Angreifer: Alexander Ehl (Düsseldorfer EG), Daniel Fischbuch (Düsseldorfer EG), Dominik Kahun (SC Bern), Maximilian Kastner (EHC Red Bull München), Marcel Noebels (Eisbären Berlin), JJ Peterka (Buffalo Sabres), Justin Schütz (EHC Red Bull München), Samuel Soramies (Augsburger Panther), Wojchiech Stachowiak (ERC Ingolstadt), Nico Sturm (San Jose Sharks), Frederik Tiffels (EHC Red Bull München), Parker Tuomie (Straubing Tigers), Filip Varejcka (EHC Red Bull München), Manuel Wiederer (Eisbären Berlin).

Die Spiele vom DEB-Team

12.05.2023 | dt. Zeit 19:20 | Schweden – Deutschland

13.05.2023 | dt. Zeit 19:20 | Deutschland – Finnland

15.05.2023 | dt. Zeit 15:20 | Deutschland – USA

18.05.2023 | dt. Zeit 19:20 | Dänemark – Deutschland

19.05.2023 | dt. Zeit 19:20 | Österreich – Deutschland

21.05.2023 | dt. Zeit 15:20 | Deutschland – Ungarn

23.05.2023 | dt. Zeit 11:20 | Deutschland – Frankreich

Den kompletten WM-Spielplan findet ihr hier.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Deutschland zum Auftakt gegen die Slowakei
WM 2024: Spielplan der Gruppenphase veröffentlicht

Der internationale Eishockey-Weltverband IIHF hat den Spielplan der kommenden 2024 IIHF-Weltmeisterschaft in Tschechien (vom 10. bis 26. Mai 2024) veröffentlicht....

Athletinnen und Athleten gaben ihre Stimme ab
Deutsche Sporthilfe wählt DEB-Team zum „Sportler des Monats“

​WM-Finale verloren, aber viele Herzen gewonnen – und den Respekt von Deutschlands besten Nachwuchs- und Spitzenathletinnen und -athleten: Nach ihrem begeisternden A...

Kommentar zum Erfolg der deutschen Nationalmannschaft in Tampere
Was es heißt, Eishockey-Vizeweltmeister zu sein

​Die Frage ist im Plural formuliert, richtet sich, während diese Zeilen entstehen, aber zunächst einmal an den Autor selbst: Haben wir verstanden, was in diesen Tage...

2:5-Niederlage gegen Rekordweltmeister Kanada
DEB-Team versilbert sein WM-Eishockeymärchen

​70 Jahre musste die deutsche Eishockeynationalmannschaft bei einer Weltmeisterschaft auf so einen Erfolg warten. Durch eine 2:5-Niederlage gegen die Ahornblätter au...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak über den ultimativen Eis-Wahnsinn
WM-Finale: Jungs, ihr seid Gold wert!

​Ich gebe es zu. Ich habe das Finale der Fußball-Bundesliga bei einem Kumpel geschaut. In Ermangelung eines Sky-Decoders. Dann noch das erste Drittel des Eishockey-H...

Ein Blick in Deutschlands WM-Historie
War Deutschland schon einmal Eishockey-Weltmeister? Ja, nein – es ist kompliziert

​Seit wann es Eishockey-Weltmeister gibt? Als 1930 die erste „eigenständige“ Eishockey-Weltmeisterschaft stattfand, war dies in der heutigen Zählung der Internationa...

WM Vorrunde

Freitag 10.05.2024
Slowakei Slowakei
- : -
Deutschland Deutschland
Schweiz Schweiz
- : -
Norwegen Norwegen
Tschechien Tschechien
- : -
Finnland Finnland
Schweden Schweden
- : -
United States of America USA
Samstag 11.05.2024
Frankreich Frankreich
- : -
Kasachstan Kasachstan
Großbritannien Großbritannien
- : -
Kanada Kanada
Österreich Österreich
- : -
Dänemark Dänemark
Polen Polen
- : -
Lettland Lettland
Norwegen Norwegen
- : -
Tschechien Tschechien
United States of America USA
- : -
Deutschland Deutschland
Sonntag 12.05.2024
Slowakei Slowakei
- : -
Kasachstan Kasachstan
Finnland Finnland
- : -
Großbritannien Großbritannien
Dänemark Dänemark
- : -
Kanada Kanada
Lettland Lettland
- : -
Frankreich Frankreich
Österreich Österreich
- : -
Schweiz Schweiz
Schweden Schweden
- : -
Polen Polen