Viel Arbeit - und wieder kein Lohn!Deutschland - Slowakei 2:3

Viel Arbeit - und wieder kein Lohn!Viel Arbeit - und wieder kein Lohn!
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein Funken Hoffnung gab es vor der Partie, dass die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ihren ersten Sieg bei der Eishockey-WM einfahren könnte. Hätte auch fast geklappt, aber auch diesmal war es eher die individuelle Klasse des Gegners, die im Endeffekt die erneut gut arbeitenden Deutschen in die Knie zwang.

Die DEB-Truppe erwischte einen guten Start und ging bereits nach knapp vier Minuten durch Michael Wolf in Führung. Erst zur Mitte des zweiten Abschnitts gelang es den Slowaken, in Form von Mario Bliznak den Spielstand zu egalisieren.

Im dritten Drittel erwischten zunächst die Deutschen erneut den besseren Start, als Markus Kink (44.Spielminute) den slowakischen Torhüter Ratislav Stana (ZSKA Moskau) zum zweiten Mal überwinden konnte. Aber die Antwort ließ diesmal nicht lange auf sich warten – Tomas Zaborsky erzielte zwei Minuten später den Ausgleich und holte den Schwung in Richtung des slowakischen Teams. Nutznießer davon war erneut Tomas Zaborsky, der zunächst eine Unachtsamkeit der deutschen Hintermannschaft und dann eine Unsicherheit von Deutschlands Torhüter Rob Zepp zum 3:2-Siegtreffer ausnutzte.


Deutschland – Slowakei 2:3 (1:0; 0:1; 1:2)

1:0 - 04:01 - Michael Wolf (N.Goc, Gogulla)

1:1 - 33:30 – Mario Bliznak (Sersem)

2:1 – 43:01 – Markus Kink (Tripp, Kohl)

2:2 – 45:41 – Tomas Zaborsky (Mihalik)

2:3 – 52:46 – Tomas Zaborsky (Miklik, Kukumberg

Alle News zur WM 2013 >>

Spiele, Ergebnisse und Tabellen zur WM 2013 >>

Alle Kader zur WM 2013 >>

Der Liveticker zur WM 2013 >>