USA vermiesen Finnland den AbendWM kompakt

(Foto: www.stock4press.de)(Foto: www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Österreich – Deutschland 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)

Die deutsche Mannschaft feierte einen Arbeitssieg, obwohl Österreich durchaus einige Chancen hatte, das Spiel für sich zu entscheiden. Viele Strafzeiten gegen die DEB-Auswahl machten es den Schwarz-Rot-Goldenen nicht gerade leichter. Eine Einzelleistung von Marcus Kink, nachdem John Tripp die Scheibe erobert hatte, brachte die 1:0-Führung nach 37 Minuten. Neun Sekunden später fiel ein Tor, obwohl keines gefallen war. Kink wurde beim Versuch, das leere österreichische Tor zu treffen, gefoult. Die Folge: technisches Tor. Strafen: Österreich 8, Deutschland 16. Zuschauer: 6820 (in Helsinki).

Slowenien – Schweiz 1:7 (1:3, 0:3, 0:1)

Die Schweiz bleibt die große Überraschung der WM. Im ersten Spiel gegen einen „Kleinen“ gab es nicht nur einen weiteren Sieg für die Eidgenossen, der Erfolg fiel auch noch überdeutlich aus. Rok Pajic brachte die Slowenen in der siebten Minuten in Führung, doch Denis Hollenstein (2), Simon Bodenmann, Luca Cunti, Simon Moser, Andres Ambühl und Reto Suri. Strafen: Slowenien 8, Schweiz 4. Zuschauer: 2132 (in Stockholm).

USA – Finnland 4:1 (1:1, 0:0, 3:0)

Für die Gastgeber in Helsinki lief es nicht gut. Zwar brachte Jarno Koskiranta die Finnen in der sechsten Minute in Führung, doch danach langten nur noch die Amerikaner zu. Matchwinner war Craig Smith, der gleich drei Tore – darunter eines ins leere Netz – erzielte. Außerdem war Stephen Gionta für die USA erfolgreich. Strafen: USA 12, Finnland 8. Zuschauer: 12.484 (in Helsinki).

Norwegen – Schweden 1:5 (0:2, 1:0, 0:3)

Für den anderen Gastgeber lief es besser. Gabriel Landeskog (10.) und Loui Eriksson (14.) sorgten für einen 2:0-Vorsprung zur ersten Pause. In der 25. Minute vergab Schwedens Dick Axelsson einen Penalty, den der Norweger Alexander Bonsaksen verschuldet hatte. In der 32. Minute verkürzte Marius Holtet auf 1:2, doch Andreas Jamtin (45.), Elias Falth (45.) und erneut Landeskog (57., ENG) machten den schwedischen Erfolg perfekt. Strafen: Norwegen 16, Schweden 16. Zuschauer: 12.293 (in Stockholm).