Ukraine holt sich Gruppensieg in der Division 1B (Gruppe C)IIHF-WM

Ukraine holt sich Gruppensieg in der Division 1B (Gruppe C)Ukraine holt sich Gruppensieg in der Division 1B (Gruppe C)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Den einzigen Punktverlust kassierte die Ukraine aber nicht gegen die Polen (4:3), sondern gegen den Tabellendritten aus den Niederlanden. Beim mühevollen 3:2 nach Verlängerung erzielte Assist-Captain Oleg Timchenko den Siegestreffer erst in der 63. Minute. Timchenko hatte zuvor schon in der30. Minute den Ausgleich erzielt, aber die hochüberlegenen Ost-Europäer scheiterte in der Folge am herausragenden niederländischen Keeper Martin Oosterwijk (Friesland Flyers). Die anderen Gegner waren dem dynamischen Spiel der Ukrainer nicht gewachsen und verloren relativ deutlich ihre Spiele (Rumänien 8:1, Estland 8:1, Litauen 7:0).

Die Polen hatten mit der Niederlage gegen die Gastgeber ihre Chance verspielt. Die restlichen Spiele wurden zwar klar gewonnen (Litauen 5:0, Rumänien 6:1 und Estland 5:3), aber nun muss man die nächste Chance auf den Aufstieg 2014 nutzen.

Die Niederländer belegte Platz Drei. Gegen die Top-Nationen unterlag man knapp, gegen die ebenbürtigen Gegner gewann man, wenn auch stellenweise mühevoll. Bereits der Auftakt verlief wenig verheißungsvoll und ließ die Fans zittern. Trotz eines Schussverhältnisses von 24:32 gewann man gegen Estland, dank eines exzellenten Oosterwijks im Tor, mit 5:4. Es folgte ein 5:3 gegen Litauen und auch beim 6:2 gegen Rumänien sprach das Schußverhältnis mit 26:28 gegen unsere Nachbarn.

Die Rumänen belegten schließlich Platz Vier. Estland wurde klar mit 6:3 geschlagen, gegen Litauen zitterte man sich um 2:1. Verteidiger Szabolcs Papp war der glückliche Torschütze zum 2:1.

Rang Fünf wurde es schließlich für Litauen. Im entscheidenden fünften Spiel gegen Estland, beide Teams hatten NULL Punkte auf der Habenseite, kam es schließlich zum einem unglaublichen Show-Down. Nach dem ersten Drittel stand es 1:1 und als Kuszetzov die Esten in der 33. Minute mit 3:2 in Führung brachte, ahnte niemand auf den Rängen, was sich in den letzten 27 Minuten abspielen sollte. In der 35. Minute begann die Show des 19jähjrigen Aimas Fiscevas von Baltica Vilnius. In der 35. und 39. Minute glich er aus und brachte seinerseits Litauen mit 4:3 in Führung und diese baute er im dritten Drittel höchstpersönlich nach dem 5:3 von Bogdziul zwischen der 49. und 53. Minute auf 8:3 aus und nach dem 9:3 durch Pliskauskas erhöhte er noch auf 10:3. Als in der 57. Minute Kulevicus das 12:3 markierte, war der Torhunger der Litauer endlich gestoppt, aber der Verlierer und Absteiger in die Division 2A (Gruppe D) stand mit Estland spätestens nach der 50. Minute fest.

Torschützenkönig wurde der Ukrainer Oleg Timchenko mit zehn Punkten (5 Toren) vor seinem Landsmann Oleg Shafarenko, ebenfalls zehn Punkte (2 Tore). Rang Drei holte sich der Niederländer Ivy van den Heuvel mit neun Punkten (2 Tore). Als bester Torhüter wurde der Niederländer Oosterwijk ausgezeichnet, Rang zwei holte sich der Pole Dronia.