Team Deutschland rumpelt zum KlassenerhaltNach 2:3-Penalty-Niederlage gegen Österreich

Deutschland - Österreich - Foto: imagoDeutschland - Österreich - Foto: imago
Lesedauer: ca. 1 Minute

Leider blieb von der Euphorie aus den knappen Niederlagen gegen Schweden sowie der Schweiz, und dem Sieg gegen Lettland sowie dem Traum vom Viertelfinale nicht viel übrig. Die Eishockey-Nationalmannschaft Deutschlands verliert mit 2:3 nach Penaltyschießen gegen Österreich und kann zumindest die Klasse halten. In dem wohl letzten Spiel von Pat Cortina als Bundestrainer bleibt als Quintessenz, dass das deutsche Eishockey weiterhin nur mit Mühe bei einer A-WM bestehen kann.

Der Auftritt gegen Österreich, der eigentlich als positiver Abschluss genutzt werden sollte, wurde letztendlich zum stumpfen Gerumpel, in dem nicht einmal die Wiedergutmachung zur verpassten Olympia-Qualifikation 2013 
– als Österreich statt Deutschland nach Sotschi fuhr –  gelang. 

Ein Punkt gegen Österreich – Deutschland im Glück!

13 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit blieb der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft und ihren Anhängern das Herz stehen. Gerade hatte der Puck die Linie des Tores von Dennis Endras zum dritten Mal überquert – die Niederlage des DEB-Teams schien besiegelt, die Rechenschieber griffbereit. 13 Sekunden später ballte Verteidiger Moritz Müller die Faust. Durch das Torraumabseits der Österreicher, und dem dadurch nicht gegebenen dritten Treffer konnte sich die deutsche Mannschaft wenigstens den Klassenerhalt sichern.

In einem eher durch die Österreicher dominierten Spiel war es erneut Patrick Reimer, der das DEB-Team zurück ins Spiel brachte. Ein Schlagschuss aus der halbnahen Distanz und durch die Mithilfe von Nicolas Krämmer, der dem Torhüter Österreichs die Sicht nahm, wurde erst der eine wichtige Punkt möglich.

Zuvor waren es, nach einem Torlosen ersten Drittel, die Österreicher, die durch Thomas Raffl in Führung gingen. Den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte Michael Wolf für Deutschland. Nach dem Treffer von Raphael Rotter lief das DEB-Team aber wieder – verdient – dem Rückstand hinterher.Im Penaltyschießen setzte sich Österreich letztendlich souverän durch.

Tore: 0:1 Thomas Raffl (34:33), 1:1 Michael Wolf (44:14), 1:2 Rafael Rotter (54:22), 2:2 Patrick Reimer (17:59), Konstantin Tomarek (65:00/PS)

WM Finalrunde

Donnerstag 23.05.2019
Russland Russland
4 : 3
United States of America USA
Kanada Kanada
3 : 2
Schweiz Schweiz
Tschechien Tschechien
5 : 1
Deutschland Deutschland
Finnland Finnland
5 : 4
Schweden Schweden
Samstag 25.05.2019
Russland Russland
- : -
Finnland Finnland
Kanada Kanada
- : -
Tschechien Tschechien
Sonntag 26.05.2019
nicht nominiert N.N.
- : -
nicht nominiert N.N.
nicht nominiert N.N.
- : -
nicht nominiert N.N.