Slowenien steht als erster Absteiger festWM kompakt

Slowenien ist abgestiegen. (Foto: Imago)Slowenien ist abgestiegen. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gruppe A:

Schweiz – Kanada 2:7 (1:2, 0:3, 1:2)

Die deutsche Niederlage bescherte der Schweiz zwar mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Viertelfinalteilnahme, doch wie Deutschland bekamen auch die Eidgenossen von den Nordamerikanern, die den sechsten Sieg im sechsten Spiel feierten, deutlich die Grenzen aufgezeigt. Morris Trachsler konnte in der siebten Minute zwar noch ausgleichen, nachdem Tyler Seguin nach 53 Sekunden erfolgreich war. Doch danach langten Mathan MacKinnon (20.; 18 Sekunden vor der Pause), Aaron Ekblad (28.), Jordan Eberler (39., Überzahl) und Cody Eakin (40; eine Sekunde vor der Pause) zum 5:1 zu. Ergebniskosmetik betrieb Damien Brunner beim 2:5 (43.). Danach trafen Sean Couturier (53.) und Claude Giroux (58., Überzahl) für die bärenstarken Kanadier.

Gruppe B:

Slowenien – USA 1:3 (0:2, 1:0, 0:1)

Brock Nelson mit seinen Turniertoren fünf und sechs zerstreute alle slowenischen Hoffnungen auf ein Wunder, als er in der fünften und 17. Minute zum 2:0 traf. Treffer zwei fiel im Powerplay. Ales Music brachte Slowenien noch einmal heran (27.), doch schon in der 42. Minute machte Jack Eichel alles klar.

Slowakei – Russland 2:3 (1:0, 0:1, 1:1, 0:1) n.V.

Die Slowaken zwangen Russland in die Verlängerung und holten sich so einenn Punkt. Tomas Kopecky brachte den Weltmeister von 2002 in der sechsten Minute sogar in Führung, ehe Sergei Mozyakin (28.) und Vladimir Tarasenko (42.) das Spiel zunächst drehten. Marian Gaborik sicherte den Slowanen dann aber den Punkt (50.). Nach zwei Minuten und sechs Sekunden in der Overtime entschied Artemi Panarin die Partie.

WM Finalrunde

Sonntag 26.05.2019
Russland Russland
3 : 2
Tschechien Tschechien
Kanada Kanada
1 : 3
Finnland Finnland