Schwedenhappen (12)Die WM aus einem anderen Blickwinkel

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Extremen

Mit seinen 40 Lenzen ist WM-Neuling(!) Petr Nedved von den Bilí Tygri Liberec der älteste Teilnehmer des diesjährigen Turniers. Der jüngste könnte gut und gern ein Sohn des tschechischen Angreifers, dessen Karriere drei Spalten im Verbands-Guide umfasst, sein. Es handelt sich hierbei um den schwedischen Verteidiger Jonas Brodin von Färjestad Karlstad, der erst am 12. Juli 19 Jahre jung wird. Stolze 115 Kilogramm bringt als WM-Schwerster (was die Akteure betrifft) der slowakische Verteidiger Zdeno Chara vom NHL-Verein Boston Bruins auf die Waage. Damit ist der Mann aus Trencin mit 205 Zentimetern auch der „alle überragende“ Akteur des ganzen Turniers. Seine „Antipoden“ sind zunächst einmal der deutsche Angreifer Evan Kaufmann aus Düsseldorf mit gerade einmal 71 kg sowie der italienische Außenstürmer Nicola Fontanive von HC Alleghe, der es auf lediglich 165 Zentimeter bringt.

Bernd Haake, auch ein Extremer

Wie bekannt, beendete Weltenbummler Bernd Haake sein Engagement bei den Iserlohn Roosters. Nach wie vor lässt er offen, ob er es in der nächsten Saison anderswo noch einmal versuchen will. Immerhin besucht er in diesen Tagen mit Helsinki und Stockholm beide WM-Austragungsorte. Doch das ist nicht das Verwunderliche. Der gute Bernd machte mit dem Auto einen „kleinen“ Umweg. Er landete über das litauische Wilna (litauisch Vilnius) und St. Petersburg in Helsinki. „Die Rückfahrt ist über Reval (estnisch: Tallinn), Riga, Danzig und Weißwasser zurück nach Bielefeld geplant“, erklärte er mir per E-Mail, bevor wir uns trafen. Nach unserem Plausch wird sicherlich die eine oder andere Episode dieser weiß Gott nicht ungewöhnlichen Reise lesens- und schreibenswert sein.