Schweden schlägt den WM-Gastgeber im PenaltyschießenEine denkwürdige Partie

Jubel bei den Schweden - sie entschieden ein mitreißendes Spiel gegen Tschechien für sich. (Foto: Imago)Jubel bei den Schweden - sie entschieden ein mitreißendes Spiel gegen Tschechien für sich. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Elias Lindholm und Oliver Ekman-Larsson hatten im Schusswettbewerb für die Nordeuropäer getroffen. Für Tschechien verwandelte Jacub Voracek einen Penalty. Schweden war mit einer 3:1-Führung in das Schlussdrittel gegangen. Hier überschlugen sich die Ereignisse, denn kurz vor Schluss führten die Gastgeber plötzlich mit 5:4. Bei 58:15 auf Uhr verließ Schwedens Goalie Jhonas Enroth das Eis zugunsten eines sechsten Feldspielers. Dann kassierte Tschechien noch einmal zwei Minuten. Mattias Sjorgen (Joakim Lindström, John Klingberg) traf in doppelter Überzahl 53 Sekunden vor Schluss zum 5:5 und rettet damit den Titelaspiranten in die Verlängerung. Tomas Hertl (Ondrej Nemec, Jakub Klepis) hatte zu Beginn des dritten Drittels in Überzahl auf 3:2 verkürzt (43.). Lindström (Oscar Moller) traf postwendend zum 4:2 (45.). Die Partie schien gelaufen. Dominik Simon (Jan Hejda) schaffte den erneuten Anschluss zum 4:3 (52.). Das Publikum war wieder da und wach. Roman Cervenka (Voracek, Petr Caslava) brachte die Halle mit seinem Ausgleichstreffer zum Kochen (53.). Die erstmalige Führung für Tschechien gelang Martin Zatovic (Jiri Novotny, Simon) zum 5:4 (57.). Was für ein packendes Schlussdrittel.

In der vierten Spielminute schoss Joel Lundqvist (Mattias Sjorgen, Jacob Josefson) in einer 2:1-Situation das 1:0. Vorausgegangen war ein kapitaler Fehler im Aufbauspiel der Hausherren. Vier Minuten später verstummten die tschechischen Fans, da Schwedens Kapitän Staffan Kronwall (Mattias Ekholm, Anton Lander) in Überzahl das 2:0 erzielte. Martin Erat hatte wegen Hakens auf der Strafbank Platz genommen (8.). Dann kassierten die Schweden die erste Strafzeit (Elias Lindholm wegen Hakens). Der 43-jährige Stürmer Jaromir Jagr (Jakub Nakladal, Jakub Voracek) nutzte die Überzahlsituation  zum Anschlusstreffer. Jagr's 50. Länderspieltor. In Drittel zwei stellte Victor Rask (Elias Lindholm, Simon Hjalmarsson) den alten Abstand wieder her (35.).

Titelverteidiger Russland ist in der Gruppe B erwartungsgemäß mit einem 6:2 (4:0, 2:2, 0:0)-Sieg gegen Norwegen in die Weltmeisterschaft gestartet. Der Underdog machte zu viele Fehler, die der Rekordweltmeister eiskalt bestrafte. Vadim Shipachyov (Ilja Kovalchuk, Yevgeni Dadonov) schoss in Überzahl das 1:0 (3.). Nur 19 Sekunden später musste Norwegens Torhüter erneut die Scheibe aus seinem Kasten holen. Artyom Anisimov hatte auf Vorlage von Kovalchuk das 2:0 geschossen (4.). Zum 3:0 war Danis Zaripov (Sergei Mozyakin, Viktor Tikhonov) erfolgreich (16.) Tikhonov (Yevgeni Medvedev, Zaripov) sorgte für die 4:0-Pausenführung (17.). Im Mittelabschnitt schalteten die Russen offenbar einen Gang herunter. Durch einen Doppelpack von Patrick Thoresen (21., 28.) verkürzte Norwegen auf 4:2. Nach dem Treffer von Maxim Chudinov (Mozyakin, Zaripov) zum 5:2 war die Partie endgültig gelaufen (30.). Der 6:2-Endstand fiel noch im zweiten Drittel durch Artemi Panarin (Shipachyov, Yewgeni Biryukov).

WM Finalrunde

Donnerstag 23.05.2019
Russland Russland
4 : 3
United States of America USA
Kanada Kanada
3 : 2
Schweiz Schweiz
Tschechien Tschechien
- : -
Deutschland Deutschland
Finnland Finnland
- : -
Schweden Schweden