Russland macht es gegen Italien zweistelligAuch die Schweiz kommt auf zwölf Punkte

45-mal schlug es insgesamt schon bei dieser WM im italienischen Tor ein. (Foto: dpa/picture alliance)45-mal schlug es insgesamt schon bei dieser WM im italienischen Tor ein. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gruppe A:

USA – Großbritannien 6:3 (1:1, 3:1, 2:1)

Weiterhin hat der Neuling aus Großbritannien keinen Punkt auf dem Konto, doch gegen die USA hat sich der Außenseiter ordentlich verkauft. James van Riemsdyk brachte die Amerikaner in der 13. Minute in Überzahl in Führung, doch Mike Hammond glich die Partie für Großbritannien wieder aus (16.). Im zweiten Abschnitt trafen die US-Boys dreimal in Folge durch Clayton Keller, Chris Kreider und Alex DeBrincat, ehe Brett Perlini sechs Sekunden vor der zweiten Pause für das Team aus dem Vereinigten Königreich erfolgreich war. Patrick Kane und Derek Ryan markierten das 6:2. Das dritte britische Tor geht auf das Konto von Ben Davies.

Gruppe B:

Schweiz – Norwegen 4:1 (1:0, 1:0, 2:1)

Wie auch Deutschland kommt die Schweiz in der Parallelgruppe auf die volle Punktzahl. Gegen Norwegen gab es einen verdienten Erfolg. Andres Ambühl traf nach fünfeinhalb Minuten zur Schweizer Führung. 34 Sekunden nach Beginn des zweiten Abschnitts erhöhte Nico Hischier auf 2:0. Die „Eisgenossen“ ließen nichts mehr anbrennen. Gregory Hofmann und nochmal Ambühl trafen zum 4:0. Knapp zwei Minuten vor dem Ende war Tobias Lindström zum norwegischen Ehrentreffer erfolgreich.

Russland – Italien 10:0 (4:0, 4:0, 2:0)

Für die Italiener kommt es weiterhin knüppeldick. Schon in der 46. Minute fiel der zehnte Treffer für die Sbornaja, die es dann dabei bewenden ließ. Die Italiener haben nach wie vor kein Tor erzielt und kommen auf 0:30 Treffer in vier Spielen. Für Russland, die ebenfalls auf zwölf Punkte kommen, trafen Yevgeni Dadonov, Yevgeni Kuznetsov (je 2), Mikhail Grigorenko, Alexander Ovechkin, Nikita Zaitsev, Dinar Khafizullin, Nikita Kucherov und Ilya Kovalchuk.