Russland im Halbfinale – Tschechien dank Jagr ebenfallsWM kompakt

Jaromir Jagr ließ die Halle beben. (Foto: Imago)Jaromir Jagr ließ die Halle beben. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schweden – Russland 3:5 (0:2, 1:1, 2:2)

Was für ein knappes Spiel! So knapp, wie es kurz nach Beginn des zweiten Drittels kaum noch jemand vermutet hätte. Russland führte nach 48 Sekunden im Mittelabschnitt mit 3:0. Schwedens Goalie Jhonas Enroth musste raus und wurde durch Anders Nilsson ersetzt. Doch Schweden kam zurück. Zuvor hatte Sergei Mozyakin in doppelter Überzahl zum 1:0 (11.) getroffen. Beim 2:0 (17.), das Sergei Shirokov ins Tor stocherte, wurde der Video- zum Audiobeweis. Es galt zu klären, ob die Scheibe vor dem Pfiff über der Linie war – sie war es. Yevgeni Malkins 3:0 (21.) schien die Vorentscheidung zu sein, doch Schweden setzte zur Aufholjagd an. John Klingberg (32.) und Anton Lander (44.) sorgten für den Anschluss, ehe Victor Rask den Pfosten traf (49.). In der 55. Minute glich Loui Eriksson tatsächlich aus – doch nur 26 Sekunden später traf Malkin abgefälscht von Schwedens Verteidiger Oliver Ekman-Larsson zum 4:3. Trotz Foul machte Vladimir Tarasenko mit dem Empty-Net-Tor zum 5:3 (59.) alles klar.

Finnland – Tschechien 3:5 (1:1, 1:2, 1:2)

Wenn die Heimmannschaft bei einer Eishockey-Weltmeisterschaft gewinnt, wird es laut. Schießt der Superstar und Publikumsliebling dabei auch noch ein Tor, dann wird es, nun ja, lauter. Finnland lag schon mit 2:1 vorne, als Jakub Voracek im Powerplay abzog (34.). Jaromir Jagr fälschte nicht einfach nur ab, er nahm die Scheibe an und hob sie mit der Rückhand zum 2:2 unter die Latte. Jan Kovar hatte in der neunten Minute zum 1:0 für Tschechien getroffen, ehe Tuomo Ruutu (18.) und Jussi Jokinen (24.) auf 2:1 für Finnland stellten. Nach Jagrs Ausgleich sorgte Kovar mit seinem zweiten Tor für die erneute tschechische Führung. Doch der aktuelle Vizeweltmeister gab sich nicht geschlagen: Aleksander Barkov drosch die Scheibe zum 3:3 unter die Latte (45.). Und dann? Dann wurde es wieder laut. Denn in der 56. Minute war es erneut der 43-jährige Superstar Jaromir Jagr, der traf und Tschechien damit ins Halbfinale führte. Vladimir Sobotka traf noch zum 5:3 ins leere finnische Tor (60.).

WM Finalrunde

Donnerstag 23.05.2019
Russland Russland
4 : 3
United States of America USA
Kanada Kanada
3 : 2
Schweiz Schweiz
Tschechien Tschechien
5 : 1
Deutschland Deutschland
Finnland Finnland
5 : 4
Schweden Schweden
Samstag 25.05.2019
Russland Russland
- : -
Finnland Finnland
Kanada Kanada
- : -
Tschechien Tschechien
Sonntag 26.05.2019
nicht nominiert N.N.
- : -
nicht nominiert N.N.
nicht nominiert N.N.
- : -
nicht nominiert N.N.