Österreich und Dänemark kratzten an einer ÜberraschungWM kompakt

Titelverteidiger Russland kam zu einem klaren Auftakterfolg gegen Lettland. (Foto: www.stock4press.de)Titelverteidiger Russland kam zu einem klaren Auftakterfolg gegen Lettland. (Foto: www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

USA – Österreich 5:3 (1:2, 4:1, 0:0)

In den Anfangsminuten sah es so aus, als bahnte sich bereits die nächste Überraschung des Turniers an. Knapp sechs Minuten waren gespielt, da lag das Team aus der Alpenrepublik durch die Tore Manuel Latusa und Daniel Welser mit 2:0 gegen die USA vorne. Doch bis zur Mitte des Spiels drehten die Amerikaner die Partie. Noch vor der ersten Pause verkürzte David Moss in Überzahl auf 1:2, ehe Erik Johnson (24.), Tim Stapleton (30.) und Aaron Palushaj (31.) für das 4:2 aus amerikanischer Sicht sorgten. David Schuller brachte Österreich in der 34. Minute zwar noch einmal heran, doch mit dem Powerplay-Tor von Erik Johnson in der 39. Minute war die Partie entschieden. Strafen: USA 2, Österreich 6. Zuschauer: 8202 (in Helsinki).

Norwegen – Slowenien 3:1 (2:1, 0:0, 1:0)

Deutschland-Schreck Norwegen verbuchte einen 3:1-Arbeitssieg über Slowenien. Anders Bastiansen traf bereits nach 62 Sekunden sowie in der 15. Minute zum 2:0 für die Nordmänner. 17 Sekunden vor der Pause jedoch brachte Ziga Jeglic die Slowenen auf 1:2 heran. Nach einem weitgehend ereignislosen Mitteldrittel passierte auch im Schlussabschnitt nicht viel. Erst in den Schlussminuten ging es noch mal rund. Mitja Robar verschuldete in der 59. Minute einen Penalty für Norwegen, den Mads Hansen jedoch vergab. Dafür traf Hansen fünf Sekunden vor Schluss ins leere slowenische Netz. Strafen: Norwegen 8, Slowenien 10. Zuschauer: 3832 (in Stockholm).

Russland – Lettland 6:0 (1:0, 3:0, 2:0)

Kein guter Tag für die Letten. Die Russen kamen zu einem ungefährdeten Erfolg, während die Letten nicht nur das Spiel sondern auch Armands Berzins verloren, der in der 24. Minute nach einem Check von hinten gegen Sergei Soin in die Bande vorzeitig unter die Dusch musste. Yevgeni Biryukov, Yevgeni Medvedev, Alexander Radulov, Yevgeni Ryasenski, Ilya Kovalchuk und Kirill Petrov sorgten für die Tore. Den Shutout verbuchte Russlands Torhüter Ilya Bryzgalov. Strafen: Russland 4, Lettland 6 + 5 + Spieldauer (Armands Berzins). Zuschauer: 5293 (in Helsinki).

Kanada – Dänemark 3:1 (0:1, 2:0, 1:0)

Auch das andere nordamerikanische Team mühte sich zu einem Erfolg. Die Dänen gingen in der fünften Minuten durch ein Überzahltor von Morten Green in Führung. Ein Doppelschlag in der Spielmitte brachte jedoch die Wende. Matt Duchene und Steve Stamkos – der Lightning-Stürmer war der zweitbeste Scorer der regulären Saison in der NHL – sorgten für das 2:1 für Kanada in der 31. und 32. Minute. Duchene legte in der 48. Minute das 3:1 für Kanada nach. Das Spiel leitete das deutsche Schiri-Duo Lars Brüggemann und Daniel Piechaczek. Strafen: Kanada 6, Dänemark 12. Zuschauer: 5577 (in Stockholm).


Das Warten hat endlich ein Ende - die PENNY DEL ist zurück 🤩🙌
Nur bei MagentaSport siehst du ALLE Spiele live! 📺🤝
Deutschland zum Auftakt gegen die Slowakei
WM 2024: Spielplan der Gruppenphase veröffentlicht

Der internationale Eishockey-Weltverband IIHF hat den Spielplan der kommenden 2024 IIHF-Weltmeisterschaft in Tschechien (vom 10. bis 26. Mai 2024) veröffentlicht....

Athletinnen und Athleten gaben ihre Stimme ab
Deutsche Sporthilfe wählt DEB-Team zum „Sportler des Monats“

​WM-Finale verloren, aber viele Herzen gewonnen – und den Respekt von Deutschlands besten Nachwuchs- und Spitzenathletinnen und -athleten: Nach ihrem begeisternden A...

Kommentar zum Erfolg der deutschen Nationalmannschaft in Tampere
Was es heißt, Eishockey-Vizeweltmeister zu sein

​Die Frage ist im Plural formuliert, richtet sich, während diese Zeilen entstehen, aber zunächst einmal an den Autor selbst: Haben wir verstanden, was in diesen Tage...

2:5-Niederlage gegen Rekordweltmeister Kanada
DEB-Team versilbert sein WM-Eishockeymärchen

​70 Jahre musste die deutsche Eishockeynationalmannschaft bei einer Weltmeisterschaft auf so einen Erfolg warten. Durch eine 2:5-Niederlage gegen die Ahornblätter au...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak über den ultimativen Eis-Wahnsinn
WM-Finale: Jungs, ihr seid Gold wert!

​Ich gebe es zu. Ich habe das Finale der Fußball-Bundesliga bei einem Kumpel geschaut. In Ermangelung eines Sky-Decoders. Dann noch das erste Drittel des Eishockey-H...

Ein Blick in Deutschlands WM-Historie
War Deutschland schon einmal Eishockey-Weltmeister? Ja, nein – es ist kompliziert

​Seit wann es Eishockey-Weltmeister gibt? Als 1930 die erste „eigenständige“ Eishockey-Weltmeisterschaft stattfand, war dies in der heutigen Zählung der Internationa...