Österreich überrascht gegen die SlowakeiWM kompakt

Österreichs NHL-Star Thomas Vanek war im Penaltyschießen erfolgreich. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)Österreichs NHL-Star Thomas Vanek war im Penaltyschießen erfolgreich. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Slowakei – Österreich 1:2 (1:0, 0:1, 0:0, 0:1) n.P.

Österreich meldet sich mit einem Überraschungssieg gegen die Slowakei zurück. Der aktuelle Vizeweltmeister ging nach neun Minuten durch Tomas Surovy zwar in Führung, doch Gerhard Unterluggauer glich die Partie in der 34. Minute aus. Mehr Tore fielen weder in der regulären Spielzeit noch in der Verlängerung. Im Penaltyschießen war nur Thomas Vanek erfolgreich, der Rot-Weiß-Rot damit den Sieg sicherte. Strafen: Slowakei 8, Österreich 6. Zuschauer: 8449 (in Helsinki).

Slowenien – Tschechien 2:4 (2:2, 0:0, 0:2)

Der zwölffache Weltmeister tat sich mächtig schwer. Den tschechischen Führungstreffer in Unterzahl durch Petr Koukal (6.), glich Robert Sabolic keine Minute später aus. In der zwölften Minute war Haie-Stürmer Rok Ticar sogar mit der Führung für die Slowenen zur Stelle. Durch Jiri Hudler glich kurz vor der Pause aus. Im Schlussabschnitt sorgten die Überzahltreffer von Zbynek Michalek (46.) und Jiri Novotny (56.) für die Entscheidung zu Gunsten der Tschechen. Strafen: Slowenien 10, Tschechien 10. Zuschauer: 1949 (in Stockholm).

Russland – Finnland 2:3 (0:1, 1:2, 1:0)

Russland musste eine weitere Niederlage hinnehmen, währen sich Suomi für die Niederlage gegen die USA rehabilitierte. Petri Kontiola brachte die Gastgeber in Führung (4.). Den Ausgleich von Alexander Radulov konterten die Finnen mit dem 3:1 nach einem weiteren Tor von Kontiola (28.) und einem Treffen von Juhamatti Aaltonen (36.). Russland gelang nur noch das 2:3 in der 59. Minute durch Ilya Kovalchuk bei angezeigter Strafe. Drei Sekunden vor dem Ende gerieten sich Kovalchuk und Finnlands Janne Pesonen in die Haare und kassierten dafür jeweils eine Spieldauerstrafe. Strafen: Russland 10 + 5 + Spieldauer (Janne Pesonen), Finnland 16 + 5 + Spieldauer (Ilya Kovalchuk). Zuschauer: 12.383 (in Helsinki).

Weißrussland – Kanada 1:4 (0:2, 0:1, 1:1)

Keine Probleme hatten die Kanadier mit den Weißrussen. Ryan O’Reilly (12.), Andrew Ladd (17.), Steve Stamkos (26.) und Claude Giroux (43.) sorgten für einen 4:0-Vorsprung, ehe Alexei Yefimenko (56.) noch der Ehrentreffer gelang. Strafen: Weißrussland 14, Kanada 8. Zuschauer: 4927 (in Stockholm).