Kontrahenten spielen „für“ DeutschlandWM kompakt

Für die Slowakei gab es gegen Patrik Laine (links) und Co. kein Vorbeikommen. (Foto: Imago)Für die Slowakei gab es gegen Patrik Laine (links) und Co. kein Vorbeikommen. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem die Slowakei den Finnen mit 0:5 (0:0, 0:2, 0:3) unterlag, kann nur noch Frankreich das DEB-Team von einem Platz, der zur Teilnahme an der Runde der besten Acht berechtigt, verdrängen. Die Slowakei kann nur noch auf maximal neun Punkte kommen, Ungarn und Weißrussland maximal auf sechs – lediglich Frankreich, das noch zwei Spiele zu bestreiten hat, könnte mit zwei Siegen elf Punkte erreichen und Deutschland (10) so überflügeln. Das heißt aber auch: Verliert Frankreich am Montagnachmittag gegen Kanada, steht die Mannschaft von Marco Sturm vor dem letzten Gruppenspiel gegen Ungarn bereits im Viertelfinale.

Die Slowakei konnte die Partie gegen Finnland 31 Minuten lang torlos halten, dann aber schossen Mikko Koivu, Antti Pihlström, Aleksander Barkov, Jussi Jokinen und Patrik Laine den Erfolg für die Nordeuropäer heraus.

In der Gruppe A bot die Schweiz eine gute Partie gegen Schweden und holte im Kampf um das Viertelfinale beim 2:3 (1:0, 0:1, 1:1, 0:1) nach Penaltyschießen einen wichtigen Punkt. Sven Andrighetto (19.) und Denis Hollenstein (45.) brachten die Eidgenossen jeweils in Führung; für Schweden waren Johan Sundström (32.) und Gustav Nyquist (51.) jeweils zum Ausgleich erfolgreich. Das Remis nach 60 Minuten verteidigten die Schweizer auch, als sie in der Schlussphase der regulären Spielzeit rund eine Minute in doppelter Unterzahl agieren mussten. Im Penaltyschießen entschied Andre Burakovsky die Partie für die Schweden.

WM Finalrunde

Samstag 25.05.2019
Russland Russland
- : -
Finnland Finnland
Kanada Kanada
- : -
Tschechien Tschechien
Sonntag 26.05.2019
nicht nominiert N.N.
- : -
nicht nominiert N.N.
nicht nominiert N.N.
- : -
nicht nominiert N.N.