Kanada und Schweden Gruppensieger - Deutschland trifft im WM-Viertelfinale auf die Schweiz Der letzte Vorrunden-Tag im Überblick

Dylan Cozens traf doppelt gegen Tschechien und ist mit acht Treffer aktuell Toptorjäger der WM 2024. (Foto: dpa/picture alliance/Sipa USA/Just Pictures)Dylan Cozens traf doppelt gegen Tschechien und ist mit acht Treffer aktuell Toptorjäger der WM 2024. (Foto: dpa/picture alliance/Sipa USA/Just Pictures)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Gruppe A:

Kanada - Tschechien 4:3 n.V. (0:0, 0:0, 3:3, 1:0)

Kanada hat das Spitzenspiel um den Gruppensieg der Gruppe A in einem packenden Duell gegen Gastgeber Tschechien gewonnen. Nach zwei torlosen Abschnitten führten die Ahornblätter bereits mit 3:1. Doch angepeitscht von den 17.314 frenetischen Fans in der ausverkauften Prager O2 Arena gelang zunächst bei einer 6-gegen-4 Überzahl (Torhüter Lukas Dostal hatte das Tor zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers verlassen) der 2:3-Anschluss durch Ondrej Palat (57.) Als Tschechien erneut den Torhüter zog, machte Roman Cervenka (59.) die Aufholjagd perfekt und schickte die Partie in die Verlängerung. Dort bekamen die Tschechen die große Chance das Spiel in Überzahl zu gewinnen. Doch stattdessen erzielte WM-Torjäger Dylan Cozens (acht Tore) mit seinem zweiten Tor der Partie per Konter in Unterzahl den 4:3-Siegtreffer. Damit war klar, dass Kanada als Erstplatzierter der Gruppe A im Viertelfinale auf den Viertplatzierten der Gruppe B Slowakei trifft. 

Finnland - Schweiz 1:3 (0:0, 1:2, 0:1)

Nachdem keinen Team ein Treffer im Eröffnungsdrittel gelang, gingen die Eidgenossenen mit einem Doppelschlag innerhalb von 2:12 Minuten durch Kevin Fiala und Andrea Glauser in Front. Zunächst wurde der vermeintliche Anschlusstreffer von Mikael Granlund nach Videobeweis noch aberkannt - aber Jere Innala verkürze noch im zweiten Abschnitt auf 1:2. Die Hoffnung auf den Ausgleich der Finnen erstickte Fiala mit seinem zweiten Tor der Partie zum 3:1. Spätestens dann war klar, dass es im Viertelfinale erneut zum Klassiker zwischen Deutschland und der Schweiz kommt. 

Österreich - Großbritannien 2:4 (0:0, 1:1, 1:3)

Österreich hat im letzten Vorrundenspiel völlig überraschend mit 2:4 gegen die bereits abgestiegenen und zuvor punktlosen Briten verloren. Die Rot-Weiß-Roten vergaben damit die letzte Chance auf das Viertelfinale. Zwar brachte Clemens Unterweger die Österreicher in Führung, doch Großbritannien drehte die Partie durch Ben O‘Connor, Brett Perlini, Evan Mosey und Robert Dowd vorentscheidend. Der Anschluss von Mario Huber in der Schlussminute war nur noch Ergebniskosmetik. Während Österreich als Tabellenfüfter der Gruppe A abschließt, steigt Großbritannien wieder in die Division I ab. 

Gruppe B:

Lettland - USA 3:6 (0:2, 1:1, 2:3)

Die USA haben ihre Pflichtaufgabe gegen Lettland gelöst und haben den zweiten Tabellenplatz der Gruppe B vor Deutschland gesichert. Allerdings war der fünfte Sieg im siebten und letzten Spiel der Vorrunde hart erarbeitet. Die Letten, die nur noch mit einem Sieg nach 60 Minuten an den vor ihnen liegenden Viertplatzierten Slowaken hätten vorbeiziehen können, verkürzten einen 1:4-Rückstand im Schlussabschnitt auf 3:4. Doch die US-Amerikaner hatten den längeren Atem und bauten den Vorsprung durch Matchwinner Cole Caufield (zwei Tore, zwei Vorlagen) wieder auf 5:3 aus. Der Schlusspunkt dann eine Seltenheit: US-Boy Joel Farabee lief alleine auf das zugunsten eines sechsten Feldspielers verwaiste Tor der Letten zu und wurde vom lettischen Abwehrspieler Janis Jaks regelwidrig mit einem Stockschlag gefoult, so dass Farabee am Gehäuse vorbei schoss. Die Schiedsrichter entschieden gemäß Regelbuch auf technisches Tor. 

Schweden - Slowakei 6:1 (1:0, 3:0, 2:1)

WM-Favorit Schweden hat auch im letzten Vorrundenspiel die Muskeln spielen lassen und zieht nach dem 6:1-Sieg gegen die Slowakei unbesiegt und ohne Punktverlust ins Viertelfinale. In einem ausgeglichenen ersten Drittel eröffnete Lucas Raymond den Toreigen zur 1:0-Führung für Schweden. Im zweiten Abschnitt waren dann die Slowaken drauf und dran den Ausgleich zu erzielen, scheiterten allerdings zweimal hintereinander am Gestänge. Schweden machte es besser und erhöhte durch Erik Karlsson, André Burakovsky und Isac Lundeström vorentscheidend auf 4:0. Dem 5:0 von Joel Eriksson Ek konnte die Slowakei immerhin mit dem Ehrentreffer nach toller Kombination durch Michal Ivan antworten. Den Schlusspunkt setzte Eriksson Ek mit seinem zweiten Tor des Abend zum 6:1-Endstand. 

Die Viertelfinal-Begegnungen in der Übersicht:

Kanada - Slowakei (16:20 Uhr, Prag)

Schweiz - Deutschland (16:20 Uhr, Ostrava)

Schweden - Finnland (20:20 Uhr, Ostrava)

USA - Tschechien 20:20 Uhr, Prag)


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Torhüter Dostal avanciert mit Shutout zum Matchwinner
Pastrnak schießt Gastgeber Tschechien zum 13. Weltmeistertitel

Gastgeber Tschechien ist nach dem 2:0-Finalerfolg gegen die Schweiz erstmals seit 2010 wieder Eishockey-Weltmeister und feiert den 13. WM-Titel. ...

Überraschungs-Finalisten im Duell
WM-Finale um die Goldmedaille: Gastgeber Tschechien gegen Schweiz - auf Sportdeutschland.TV

Auf der einen Seite steht Gastgeber Tschechien, der völlig entfesselt im Halbfinale den großen Favoriten Schweden eliminierte. Auf der anderen Seite die Schweiz, die...

Drei Tore im Schlussdrittel ebnen den Erfolg
Schweden gewinnt Bronzemedaille im Duell mit Weltmeister Kanada

Schweden hat das Duell um Platz 3 gegen Kanada für sich entschieden. Die Skandinavier drehen einen 1:2-Rückstand im Schlussabschnitt und gewinnen am Ende mit 4:2. ...

Überraschend gescheiterte WM-Favoriten im Duell
WM-Spiel um Platz 3: Schweden gegen Kanada - auf Sportdeutschland.TV

Während Top-Favorit Schweden überraschend klar an Gastgeber Tschechien scheiterte, verlor Weltmeister Kanada denkbar im Penaltyschießen an Deutschland-Bezwinger Schw...

Sieg nach Penaltyschießen gegen Kanada
Schweiz erreicht das WM-Finale 2024

​Es ist das Finale, das so nicht erwartet worden war! Nachdem Gastgeber Tschechien den großen Goldfavoriten Schweden mit 7:3 vom Eis gefegt hatte, besiegte die Schwe...

Überragendes Mitteldrittel für die Gastgeber
7:3! Tschechien stürmt gegen Schweden ins WM-Finale

​Das ist doch mal eine Ansage: Schweden ist überragend besetzt. Gerade in der Defensive. Stört das den Gastgeber? Nein! Daheim in Prag gewinnt Tschechien das Halbfin...