Kanada ist zum 27. Mal Weltmeister – und zieht mit Russland gleichEntscheidung in der Verlängerung

Kanada ist zum 27. Mal Eishockey-Weltmeister – und damit geteilter Rekordweltmeister zusammen mit Russland. (Foto: dpa/picture alliance/ASSOCIATED PRESS)Kanada ist zum 27. Mal Eishockey-Weltmeister – und damit geteilter Rekordweltmeister zusammen mit Russland. (Foto: dpa/picture alliance/ASSOCIATED PRESS)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mikael Ruohomaa brachte Finnland in der neunten Minute in Führung. Doch Kanada kam zurück: Maxime Comtois glich per Rebound nach einem Schuss von Connor Brown in Überzahl aus. Und die Ahornblätter, die erst dank deutscher Schützenhilfe das WM-Viertelfinale erreicht hatten, wären in der 36. Minute beinahe durch Adam Henrique in Führung gegangen. Doch der Treffer wurde nach einer Coach’s Challenge von Finnlands Trainer Jukka Jalonen wegen Abseits zurückgenommen. Es blieb eng: Denn nach einer kanadischen Großchance brachte Petteri Lindbohm die Finnen in der 46. Minute erneut in Führung. Mit einem Traumtor traf Kanada zum 2:2: In Überzahl legte Comtois durch seine eigenen Beine per Rückhand für Henrique ab, der schließlich zum Ausgleich erfolgreich war (53.). In der Overtime schoss Nick Paul die Kanadier in der 67. Minute ins Glück.

Als wertvollster Spieler des WM-Turniers wurde der Kanadier Andrew Mangiapane ausgezeichnet.

Damit steht die Abschlussplatzierung der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Riga fest:

1. Kanada., 2. Finnland., 3. USA, 4. Deutschland, 5. Russisches Olympisches Komitee, 6. Schweiz, 7. Tschechien, 8. Slowakei, 9. Schweden, 10. Kasachstan, 11. Lettland, 12. Dänemark, 13. Norwegen, 14. Großbritannien, 15. Weißrussland, 16. Italien.