Kanada beendet Tschechiens TitelträumeAhornblätter nach Sieg über Gastgeber im Finale

Taylor Hall (hinten in der Mitte) brachte Kanada in der neunten Minute in Führung. (Foto: Imago)Taylor Hall (hinten in der Mitte) brachte Kanada in der neunten Minute in Führung. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Kanadier haben es geschafft. Der große Titelfavorit steht nach dem über weite Strecken sehr souveränen 2:0 (1:0, 1:0, 0:0) gegen Gastgeber Tschechien im Finale der Eishockey-Weltmeisterschaft. Der Gegner wird zwischen den USA und Russland ermittelt.

Nach dem Play-off-Aus in der National Hockey League mit den Montreal Canadiens reiste Tomas Plekanec an, um die tschechische Nationalmannschaft im WM-Halbfinale zu verstärken. Die Akzente setzten allerdings die Kanadier. Die Tormaschine des Turniers schlug auch gegen den Gastgeber zu – diesmal in Person von Taylor Hall, der die Ahornblätter in der neunten Minute in Führung brachte. Beinahe wären die Kanadier mit einem 2:0-Vorsprung in die erste Pause gegangen. Im Nachschuss traf Cody Eakin Sekunden vor der Pause nur die Latte des tschechischen Tores.

Auch im zweiten Drittel bestimmten die Kanadier weitgehend das Geschehen. Die Nordamerikaner spielten souverän und unaufgeregt und nahmen zudem Tschechiens Star Jaromir Jagr gut aus dem Spiel. In der 30. Minute erhöhte Jason Spezza auf 2:0, als er Verteidiger Jakub Krejcik als „Sichtschutz“ bei seinem Handgelenkschuss nahm und sowohl den Abwehrspieler als auch Torhüter Ondrej Pavelec „tunnelte“. Zuvor hatten die Gastgeber bereits Pfostenglück – Kanada klar spielbestimmend. Dann jedoch schickte sich Tschechien an, ins Spiel zurückzukommen. In der 35. Minute scheiterte Jakub Voracek an Kanadas Torhüter Mike Smith. In der 39. Minute zappelte der Puck nach einem Schuss von Michal Jordan tatsächlich im Netz, doch die Unparteiischen entschieden auf Torraumabseits, weil Petr Koukal den Torkreis „ankratzte“. Da er den Torhüter aber nicht behinderte, eine harte und umstrittene Entscheidung. Es blieb jedenfalls beim 2:0 für Kanada.  

Im Schlussabschnitt mühte sich Tschechien, baute Druck auf, doch die Scheibe fand nicht den Weg ins kanadische Tor.

Tschechien spielt damit am Sonntag um 16.15 Uhr um Bronze. Das Finale mit den Kanadiern beginnt um 20.45 Uhr. Das zweite Halbfinale bestreiten die USA und Russland heute um 19.15 Uhr.

Tore:
0:1 (8:40) Taylor Hall (Jordan Eberle, Sidney Crosby)
0:2 (29:02) Jason Spezza (Matt Duchene, Dan Hamhuis)

Strafen: Tschechien 4, Kanada 4
Zuschauer: 17.383

USA holen Bronze durch ein 4:1 gegen Kanada
WM-Finale: Schweden besiegt die Schweiz erst im Penaltyschießen

​Abba wusste es schon vor 44 Jahren. „The history book on the shelf is always repeating itself“, sangen sie in ihrem Welthit Waterloo. Da hatten die schwedischen Mus...

3:2 gegen Kanada – Neuauflage des Endspiels von 2013
Sensation perfekt: Schweiz steht im WM-Finale

​Kanada ist in diesem Jahr offenbar der Steigbügelhalter für die Sensationsmannschaften: Erst unterlagen die Ahornblätter im olympischen Halbfinale mit 3:4 gegen Deu...

USA geben Spiel innerhalb von drei Minuten aus der Hand
WM-Halbfinale: Schweden nach 6:0 auf dem Weg zur Titelverteidigung

Es bleibt dabei: Obwohl die USA eine der großen Eishockey-Nationen sind, bleiben Turniersiege der Senioren bei Großereignissen Mangelware. Zweimal Olympia-Gold 1960 ...

Schweden besiegt Lettland knapp
WM-Überraschung gegen Finnland: Schweiz im Halbfinale!

Riesiger Erfolg für die Schweiz. Für die bislang so starken Finnen ist Schluss im Viertelfinale der Eishockey-Weltmeisterschaft in Dänemark. Die Schweiz gewinnt nach...

Kein Doppelerfolg für den Rekord-Weltmeister
Kanada wirft Olympiasieger Russland raus – auch US-Boys sind weiter

​Im Duell der Eishockey-Großmächte war für Olympiasieger bereits im Viertelfinale der Eishockey-Weltmeisterschaft in Dänemark Schluss. Kanada gewann in der Overtime ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!