Italien und Kasachstan sind abgestiegenWM kompakt: Olympia-Hoffnung für Deutschland

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Trotz des Ausscheidens nach der Packung gegen Norwegen hat das abschließende Gruppenspiel für die DEB-Auswahl noch große Bedeutung. Denn nach wie vor ist die direkte Olympia-Quali möglich. Dazu muss Deutschland nach dem WM-Turnier den neunten Platz in der Weltrangliste belegen. Das gelingt dann, wenn Deutschland gegen Tschechien (Dienstag, 16.15 Uhr, live bei Sport 1) mehr Punkte holt als die Schweiz im Spiel gegen die USA (Dienstag, 20.15 Uhr). Gelingt das nicht, muss Deutschland vom 7. bis zum 10. Februar 2013 ein Qualifikationsturnier bestreiten. Insgesamt werden zeitgleich drei Turniere mit jeweils vier Teams bestritten. Die jeweiligen Turniersieger sind in Sotschi dabei.

In der Gruppe Stockholm legte Dänemark durch den Sieg gegen Lettland den Grundstein zum Klassenerhalt. Der war nach der Niederlage Italiens, das den Gang in die Division I antreten muss, gegen Russland perfekt. Gleichzeitig sicherte sich Norwegen „kampflos“ die Teilnahme am Viertelfinale nach dem 12:4-Kantersieg gegen Deutschland tags zuvor. Russland, Schweden und Tschechien sind ebenfalls „durch“.

In der Gruppe Helsinki steht Kasachstan nach der Niederlage gegen Finnland wie Italien als Absteiger fest. Kanada, die USA und Finnland stehen im Viertelfinale. Der Slowakei reicht am Dienstag ein Punkt gegen Frankreich, um als achtes Team in die Play-offs einzuziehen. Gewinnen aber die Franzosen das direkte Duell, wären sie punktgleich mit dem Tatra-Team und damit im Viertelfinale.

Gruppe Helsinki:

Weißrussland – Frankreich 1:2 (1:0, 0:1, 0:1)

Die Franzosen wahrten ihre Chance auf das Viertelfinale. Weißrussland ging zwar in der neunten Minute durch Alexei Kalyuzhny in Führung. In der 38. Minute glich Kevin Hecqzefeuille aus. Den so wichtigen Siegtreffer in regulärer Spielzeit markierte Yohann Auvitu 77 Sekunden vor Spielende. Zuschauer: 5583.

Kasachstan – Finnland 1:4 (0:0, 0:3, 1:1)

Die Gastgeber nahmen sich eine 24-minütige Anlaufphase, um ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Doch schon nach dem zweiten Drittel mit Toren von Jussi Jokinen (25., Überzahl), Mikko Mäenpää (32., doppelte Überzahl) und Valtteri Filppula (38.) war das Spiel entschieden. Nachdem Filppula beim 4:0 sein zweites Tor erzielt hatte (42., Überzahl), ehe Kasachstan zum „Abschied“ durch Konstantin Pushkaryov (50., Überzahl) erfolgreich war. Zuschauer: 12.443.

Gruppe Stockholm:

Lettland – Dänemark 0:2 (0:0, 0:2, 0:0)

Im zweiten Drittel sicherten sich die Dänen die Zughörigkeit zur Top-Division der WM. Morten Green brachte „Danish Dynamite“ in der 25. Minute in Führung. Den Endstand markierte Morten Madsen in der 36. Minute. Zuschauer: 2197.

Italien – Russland 0:4 (0:1, 0:2, 0:1)

Keine Chance hatten die Italiener gegen Russland, dem Abstieg noch zu entgehen. Bei klaren Vorteilen für die Sbornaja brachte Pavel Datsyuk die Russen in der elften Minute in Führung. Im zweiten Abschnitt bauten Yevgeni Kuznetsov (25.) und Yevgeni Biryukov (29.) den Vorsprung auf 3:0 aus. Den Schlusspunkt setzte Alexander Popov (54.).Zuschauer: 2336.