Frankreich schlägt Russland - Sedin-Zwillinge verstärken SchwedenWM-Update

Lesedauer: ca. 1 Minute

Was für eine Überraschung. Die Eishockey-Nationalmannschaft Frankreichs schlug Weltmeister Russland mit 2:1. Und das in den Augen vieler Beobachter verdient. Zwar gingen zunächst die Russen in Führung, die Franzosen fanden aber zwei Gelegenheiten mehr, den Puck ins Tor der Sbornaja unterzubringen. Damien Fleury und Antoine Russel waren die Torschützen.

Schweden rüstet sich für den Titel

Nach dem schnellen Ausscheiden der Vancouver Canucks aus den NHL-Play-offs nach nur vier Spielen gegen die San Jose Sharks haben die beiden Brüder Henrik und Daniel Sedin sowie Verteidiger Alexander Edler ihre Teilnahme am Turnier zugesagt. Sie werden die Tre Kronors verstärken.

Ebenfalls wird Nicklas Jensen für Dänemark die Schlittschuhe schnüren. Alle vier Canucks-Spieler werden am Samstag in Schweden erwartet.

Alexander Edler wird seine zweite Weltmeisterschaft spielen - nach der Teilnahme 2008, als Schweden im Spiel um Platz drei mit 0:4 gegen Finnland unterlag.

Die Sedins vertraten Schweden bei vier Weltmeisterschaften mit zwei Bronzemedaillen sowie bei zwei Olympia-Turnieren und gewannen dort 2006 in Turin Gold.