Finnland und Kanada zum dritten Mal in Folge im WM-FinaleHalbfinalsiege gegen USA und Tschechien

Finnland setzte sich in Tampere im Halbfinale gegen die USA durch. (Foto: dpa/picture alliance/ASSOCIATED PRESS)Finnland setzte sich in Tampere im Halbfinale gegen die USA durch. (Foto: dpa/picture alliance/ASSOCIATED PRESS)
Lesedauer: ca. 1 Minute

In Tampere gewann „Suomi“ das Halbfinalspiel gegen die USA mit 4:3 (1:1, 2:1, 1:1). Dabei wurde den 11.055 Zuschauern ein spannendes Spiel geboten, denn die US-Boys gingen bereits nach 64 Sekunden durch Nate Schmidt in Führung. Miro Heiskanen sorgte in der 18. Minute für den ersten Jubel der Gastgeber. Sakari Manninen brachte Finnland im zweiten Abschnitt in Führung. Die Amerikaner kamen zwar durch Sean Farrell zum Ausgleich, doch Sami Vatanen sorgte für die 3:2-Pausenführung nach 40 Minuten. Als Joel Armia in der 46. Minute zum 4:2 traf, war das zwar eine Art Vorentscheidung, doch entspannt zurücklehnen konnten sich die Gastgeber nicht. Knapp vier Minuten nahmen die US-Amerikaner ihren Goalie Jeremy Swayman vom Eis – und tatsächlich traf Adam Gaudette eine Minute später zum 3:4-Anschluss, doch Finnland brachte den Sieg über die Zeit.

Tschechien begann zwar gut, doch im zweiten Drittel machte Kanada bereits alles klar. Am Ende stand ein 6:1 (1:1, 3:0, 2:0)-Sieg des Titelverteidigers. David Krejci brachte die Tschechen zwar in der achten Minute in Führung, doch 33 Sekunden vor der ersten Pause nutzte Dylan Cozens einen Nachschuss zum 1:1-Ausgleich für die Kanadier, die im Mittelabschnitt innerhalb von nur wenig mehr als drei Minuten dreimal trafen: Erst traf Adam Lowry im Powerplay zur Führung der Nordamerikaner, die nun klar überlegen waren (28.). Kent Johnson (29.) und Matt Barzal (31.) erhöhten auf 4:1. Mit einem satten Handgelenkschuss erhöhte Cole Sillinger auf 5:1 (44.). In der 47. Minute vergab Tschechiens David Pastrnak einen Penalty nach einem Foul an Jakub Vrana. Mit dem Treffer von Dylan Cozens zum 6:1 bewegte sich das Ergebnis in Richtung Kantersieg für Kanada.

Das Spiel um Bronze beginnt am morgigen Sonntag um 14.20 Uhr. Das erste Bully im Finale wird um 19.20 Uhr gespielt.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Deutschland zum Auftakt gegen die Slowakei
WM 2024: Spielplan der Gruppenphase veröffentlicht

Der internationale Eishockey-Weltverband IIHF hat den Spielplan der kommenden 2024 IIHF-Weltmeisterschaft in Tschechien (vom 10. bis 26. Mai 2024) veröffentlicht....

Athletinnen und Athleten gaben ihre Stimme ab
Deutsche Sporthilfe wählt DEB-Team zum „Sportler des Monats“

​WM-Finale verloren, aber viele Herzen gewonnen – und den Respekt von Deutschlands besten Nachwuchs- und Spitzenathletinnen und -athleten: Nach ihrem begeisternden A...

Kommentar zum Erfolg der deutschen Nationalmannschaft in Tampere
Was es heißt, Eishockey-Vizeweltmeister zu sein

​Die Frage ist im Plural formuliert, richtet sich, während diese Zeilen entstehen, aber zunächst einmal an den Autor selbst: Haben wir verstanden, was in diesen Tage...

2:5-Niederlage gegen Rekordweltmeister Kanada
DEB-Team versilbert sein WM-Eishockeymärchen

​70 Jahre musste die deutsche Eishockeynationalmannschaft bei einer Weltmeisterschaft auf so einen Erfolg warten. Durch eine 2:5-Niederlage gegen die Ahornblätter au...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak über den ultimativen Eis-Wahnsinn
WM-Finale: Jungs, ihr seid Gold wert!

​Ich gebe es zu. Ich habe das Finale der Fußball-Bundesliga bei einem Kumpel geschaut. In Ermangelung eines Sky-Decoders. Dann noch das erste Drittel des Eishockey-H...

Ein Blick in Deutschlands WM-Historie
War Deutschland schon einmal Eishockey-Weltmeister? Ja, nein – es ist kompliziert

​Seit wann es Eishockey-Weltmeister gibt? Als 1930 die erste „eigenständige“ Eishockey-Weltmeisterschaft stattfand, war dies in der heutigen Zählung der Internationa...