Finnland, die USA und Kanada komplettieren das WM-HalbfinaleSchweden und die Slowakei verspielen Führungen

Kanada jubelt – und die finnischen Fans freuen sich mit. Denn die Ahornblätter besiegten Schweden, also den großen Rivalen des WM-Gastgebers. (Foto: dpa/picture alliance/ASSOCIATED PRESS)Kanada jubelt – und die finnischen Fans freuen sich mit. Denn die Ahornblätter besiegten Schweden, also den großen Rivalen des WM-Gastgebers. (Foto: dpa/picture alliance/ASSOCIATED PRESS)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Während sich Deutschland dem Team aus Tschechien geschlagen geben musste, gewann parallel Kanada mit 4:3 (0:2, 0:1, 3:0, 1:0) nach Verlängerung gegen die Schweden, die bereits mit 3:0 vorne lagen, nachdem Carl Klingberg, William Nylander und Max Friberg bis zur 29. Minute getroffen hatten. 81 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels brachte Ryan Graves die Ahornblätter zwar auf 1:3 heran, doch dabei blieb es bis zum Beginn der 59. Minute. Doch bei 58:07 Minuten stellte Pierre-Luc Dubois den Anschluss her. Exakt 30 Sekunden später glich Matt Barzal aus. Die Overtime war nur 43 Sekunden alt, als Drake Batherson die Nordamerikaner ins Halbfinale schoss.

Neben dem Zweiten der Gruppe A, also Deutschland, erwischte es auch Gruppensieger Schweiz. Die „Eisgenossen“ unterlagen den USA mit 0:3 (0:2, 0:0, 0:1). Ben Meyers und Adam Gaudette trafen im ersten Abschnitt zur 2:0-Führung der US-Amerikaner. Knapp sechs Minuten vor dem Ende legte Meyers seinen zweiten Treffer zum Endstand nach.

Auch Finnland brauchte bei seinem 4:2 (1:2, 1:0, 2:0)-Sieg gegen die Slowakei Anlauf. Denn das Team von der Hohen Tatra lag durch die Treffer von Adam Sykora und Pavol Regenda schon mit 2:0 vorne. Die Gastgeber glichen durch die beiden Tore von Marko Anttila aus. Im Schlussdrittel schnürte auch Saku Mäenalanen einen Doppelpack – darunter ein Empty-Net-Goal eine Sekunde vor dem Ende.