Eishockey-WM: Deutliche Ergebnisse am SonntagÖsterreich verliert klar – Schweiz siegt knapp gegen Lettland

Die Österreicher konnten die Russen nicht entscheidend stoppen. Die Sbornaja gewann mit 5:0. (Foto: dpa/picture alliance/KEYSTONE) (MD)Die Österreicher konnten die Russen nicht entscheidend stoppen. Die Sbornaja gewann mit 5:0. (Foto: dpa/picture alliance/KEYSTONE) (MD)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gruppe A:

USA – Frankreich 7:1 (3:0, 2:0, 2:1)

Die US-Boys hatten nach ihrer Auftaktniederlage gegen Gastgeber Slowakei offenbar eine gehörige Wut im Bauch – und ließen das die Franzosen spüren. 42:24 Torschüsse, ein 7:1-Sieg – das ist deutlich. Erst beim Stand von 6:0 für die Amerikaner kamen die Franzosen durch Anthony Rech zu ihrem Ehrentreffer (47.). Immerhin haben die Blau-Weiß-Roten einen Punkt auf dem Konto durch die Penalty-Niederlage gegen Dänemark. Die Tore für die USA erzielten Alex DeBrincat, Colin White (je 2), Patrick Kane, Chris Kreider und Frank Vatrano.

Großbritannien – Kanada 0:8 (0:2, 0:3, 0:3)

Das stand zu befürchten: Der Neuling stand gegen die Ahornblätter auf völlig verlorenem Posten. Nach dem großen Kampf gegen die deutsche Mannschaft hatten die Briten den Kanadiern nichts entgegenzusetzen. Die Tore für den Favoriten erzielten Kyle Turris, Anthony Manta (je 2), Mathieu Joseph, Dylan Strome, Dante Fabbro und Sean Couturier.

Gruppe B:

Russland – Österreich 5:0 (1:0, 2:0, 2:0)

Bis zur 35. Minute blieb Österreich in Rufweite, letztlich geht der 5:0-Sieg der Russen aber auch in der Höhe in Ordnung. Yevgeni Dadonov brachte den Olympiasieger in der 13. Minute in Überzahl in Führung. Bei diesem 1:0 blieb es bis in die Schlussphase des zweiten Drittels, dann trafen Nikita Kucherov und Ivan Telegin binnen 36 Sekunden zum 3:0 (35.). Nach Beginn des Schlussabschnitts dauerte es nur 15 Sekunden, ehe Dadonov seinen zweiten Treffer markierte. Den Schlusspunkt setzte Ilya Kovalchuk (45.).

Italien – Schweden 0:8 (0:1, 0:1, 0:6)

Italien hat es nach dem 0:9 gegen die Schweiz zum Auftakt noch einmal so richtig erwischt. Gegen den Weltmeister rappelte es hinten achtmal. Zudem wartet die Mannschaft von Trainer Clayton Beddoes auch weiterhin auf ihren ersten Turniertreffer. Ein kleiner, wenn auch schwacher Trost: Zwei Drittel lang hielt der Underdog das Ergebnis in erträglichen Grenzen. Die Tore für die Schweden erzielten Anton Lander (3), Patrick Hornqvist (2), William Nylander, Oskar Lindblom und Marcus Krüger.

Lettland – Schweiz 1:3 (0:0, 1:1, 0:2)

Abgesehen vom Spiel der deutschen Mannschaft gegen Dänemark gab es dann doch noch eine Partie, die Spannung bot. Die „Eisgnossen“ gingen zwar in der 34. Minute in Führung, doch die Letten glichen nur 31 Sekunden später in Überzahl durch Miks Indrasis aus. Dennoch schnappten sich die Schweizer den Sieg: In der 57. Minute traf Nico Hischier von den New Jersey Devils zum 2:1. Simon Moser traf schließlich noch zum 3:1 ins inzwischen leere lettische Netz.