Edgars Masalskis hält Klassenerhalt fest – Österreich abgestiegenWM kompakt

Lettlands Held: Edgars Masalskis. (Foto: Imago)Lettlands Held: Edgars Masalskis. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gruppe A:

Kanada – Österreich 10:1 (4:0, 2:0, 4:1)

Wie schon Deutschland musste auch Österreich eine zweistellige Niederlage gegen Kanada einstecken. Tyson Barrie (7.), Matt Duchene (10.), Taylor Hall (12.) und Aaron Ekblad (15.) sorgten schon im ersten Drittel für klare Verhältnisse. Jason Spezza (22.), Jordan Eberle (36.), Nathan MacKinnon (43.), nochmal Spezza (44.), Brayden Schenn (47.) und Duchene (55.) machten die zehn voll. Den Ehrentreffer erzielte Dominique Heinrich (43.).

Lettland – Frankreich 2:3 (1:0, 1:0, 0:2, 0:1) n.P.

Drama pur im direkten Abstiegskrimi! Die Ausgangslage: Der Sieger dieser Partie bleibt drin, der Verlierer steigt ab – außer: Frankreich gewinnt in Verlängerung oder Penaltyschießen. Dann blieben beide drin und Österreich müsste aufgrund des schlechteren direkten Vergleichs dieser drei dann punktgleichen Mannschaften absteigen. Zunächst sah es gar nicht gut aus für den Co-Gastgeber der WM 2017. Denn die Franzosen sahen zunächst wenig Land und Kaspars Daugavins (12.) und Guntis Galvins (23., beide Überzahl) brachten Lettland mit 2:0 in Führung. Doch im Schlussdrittel glichen Stephan da Costa (49.) und Sache Treille (56.) noch den Ausgleich. Hätte Julien Desrosiers seinen Alleingang rund zehn Sekunden vor Ende verwandelt, wäre Frankreich gerettet gewesen und Lettland abgestiegen. Doch Edgars Masalskis hielt – den Puck und damit den Klassenerhalt für Lettland. Frankreich traf in der Verlängerung sowohl den Pfosten als auch die Latte. Österreich musste zittern – und schließlich tatsächlich absteigen: Im Penaltyschießen trafen Damien Fleury, Julien Desrosiers und Stephan da Costa für Frankreich, während für die Letten  nur Lauris Darzins erfolgreich war.

Gruppe B:

Norwegen – Weißrussland 2:3 (0:1, 1:2, 1:0)

Die Weißrussen führten nach drei Powerplaytoren von Alexei Kalyuzhny (8.), Dmitri Korobov (30.) und Andrei Kostitsyn (33.) schon mit 3:0, ehe Patrick Thoresen (33.) und Mattias Nørstebø (46.) die Norweger heranbrachten. Am Ende blieb es aber beim Sieg für Belarus.

USA – Slowakei 5:4 (2:0, 2:4, 0:0, 1:0) n.V.

Ein verrücktes Spiel! Denn die USA führten nach Toren von Ben Smith (3.), Seth Jones (5.) und Anders Lee (21.) schon mit 3:0, ehe die Slowaken die Partie zunächst drehten. Denn Marian Gaborik (27.), Adam Janosik (31.), Vladimir Dravecky (37.) und Milan Bartovic (39.) sorgten für eine 4:3-Führung für das Tatra-Team. Noch vor der Pause glich Charlie Coyle aber wieder aus (40.). In der Verlängerung traf Jack Eichel (65.) zum Sieg für die USA.

USA holen Bronze durch ein 4:1 gegen Kanada
WM-Finale: Schweden besiegt die Schweiz erst im Penaltyschießen

​Abba wusste es schon vor 44 Jahren. „The history book on the shelf is always repeating itself“, sangen sie in ihrem Welthit Waterloo. Da hatten die schwedischen Mus...

3:2 gegen Kanada – Neuauflage des Endspiels von 2013
Sensation perfekt: Schweiz steht im WM-Finale

​Kanada ist in diesem Jahr offenbar der Steigbügelhalter für die Sensationsmannschaften: Erst unterlagen die Ahornblätter im olympischen Halbfinale mit 3:4 gegen Deu...

USA geben Spiel innerhalb von drei Minuten aus der Hand
WM-Halbfinale: Schweden nach 6:0 auf dem Weg zur Titelverteidigung

Es bleibt dabei: Obwohl die USA eine der großen Eishockey-Nationen sind, bleiben Turniersiege der Senioren bei Großereignissen Mangelware. Zweimal Olympia-Gold 1960 ...

Schweden besiegt Lettland knapp
WM-Überraschung gegen Finnland: Schweiz im Halbfinale!

Riesiger Erfolg für die Schweiz. Für die bislang so starken Finnen ist Schluss im Viertelfinale der Eishockey-Weltmeisterschaft in Dänemark. Die Schweiz gewinnt nach...

Kein Doppelerfolg für den Rekord-Weltmeister
Kanada wirft Olympiasieger Russland raus – auch US-Boys sind weiter

​Im Duell der Eishockey-Großmächte war für Olympiasieger bereits im Viertelfinale der Eishockey-Weltmeisterschaft in Dänemark Schluss. Kanada gewann in der Overtime ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!