Donauwellen (26)

Foto: Hannes Grobe - wikimedia commonsFoto: Hannes Grobe - wikimedia commons
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein paar interessante Zahlen

Der jüngste Akteur, der an dieser WM teilnahm, ist Jeff Skinner (geboren am 16. Mai 1992) von den Carolina Hurricans. Der tschechische Superstar Jaromir Jagr (Avantgard Omsk/RUS) als Senior „von´t Janze“ (15. Februar 1972) könnte sein Vater sein. Mit 198 cm Körperlänge ist der Schweizer Ryan Gardner vom SC Bern der Goliath; ganze 28 cm weniger misst „David“ Roland Kaspitz aus Österreich vom SV Villach. Der Schwerste kommt aus Russland und wiegt stolze 116 Kilogramm. Jewgenij Artjuchin spielt für SKA St. Petersburg und bringt somit 33 kg Lebendgewicht mehr auf die Waage als der schwedische „Fliegengewichtler“ Erik Ersberg (Salawat Julajew Ufa/RUS).

Vor dem Finale führen bezeichnenderweise der Finne Jarkko Immonen mit elf (8/3) Zählern vor dem Schweden Patrik Berglund (10 = 8/2) die Scorerliste an. – Am zielsichersten waren bisher die Norweger; 12,17 % ihrer Schüsse trafen das Ziel (Deutschland ist 12. mit 8 %). Am effektivsten absolvierten die Letten ihr Überzahlspiel. Ihr Wert ist 27,59 %. Die Krupp-Schützlinge  kamen auf 22,26 % und belegten damit den vorletzten Platz vor Österreich (7,69 %). – Besser waren die Deutschen im Unterzahlspiel. Sie kamen hier auf Rang Nummer fünf (86,21 %). Spitzenreiter war die Schweiz (96,30 %).

Dass die Gastgeber die meisten Zuschauer anzogen, war und ist kein Wunder. Und dass die ersten acht Plätze ohnehin jene Teams belegten, die ihre sämtlichen oder überwiegenden Partien in Bratislava spielten, ist aufgrund der verschiedenen Kapazitäten der beiden Stadien in Bratislava (9.265 ausgewiesene Plätze) und Kosice (8.347) selbstredend. – Ein Vergleich mit der letzten WM in Deutschland hinkt. Wir sollten nicht vergessen: Die Zahlen des letzten Jahres sind durch das Eröffnungsspiel „Auf Schalke“, das zahlreiche Fans nicht verfolgen konnten, obgleich sie anwesend waren, fast künstlich geschönt worden. In Bratislava hingegen waren so gut wie alle Begegnungen ausverkauft bzw. gingen vor prallen Rängen über die Bühne. Hier gab es kein Geisterspiel mit ein paar Tausend wie beispielsweise in Köln.

Noch stehen die Platzierungen in der Rangliste für einige Mannschaftem nicht fest. Tatsache ist, dass Tschechien, mit welcher Punktzahl auch immer, Rang fünf belegt. Dahinter folgen die USA (3.340 Punkte), die Schweiz (3.240), Deutschland (3.190), Norwegen (3.175), die Slowakei (3.130), Weißrussland (3.025), Lettland (2.985), Dänemark (2.965) und Frankreich (2.765). Österreich ist Nummer 15 (2.730), aber bei der nächsten WM nicht dabei. Dabei sind die Verfolger Kasachstan (2.615) und Italien (2.605). – Somit wären die Gruppengegner der Adlerträger aller Voraussicht nach Tschechien, Norwegen, Lettland, Dänemark und Italien. Dazu kommen noch wahrscheinlich die Teams Nummer eins und vier.

Gruppen für die WM 2022 stehen fest
So gut wie nie: DEB-Team Fünfter der IIHF-Weltrangliste

​Der Einzug ins Halbfinale hat für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft einen weiteren, beachtlichen Effekt: In der neuen Weltrangliste, die die International I...

Seider zudem bester Verteidiger des Turniers
Moritz Seider und Korbinian Holzer im Allstar-Team der Eishockey-WM 2021

​Für eine Medaille hat es am Ende nicht gereicht – dennoch ist Deutschland vertreten, wenn es um Ehrungen bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Riga geht: Mori...

Entscheidung in der Verlängerung
Kanada ist zum 27. Mal Weltmeister – und zieht mit Russland gleich

​Am 26. Mai 2019 fand das bis heute letzte Finale einer Eishockey-Weltmeisterschaft statt. Damals gewann Finnland in Bratislava mit 3:1 gegen Kanada. Etwas mehr als ...

Lob für die Turnierleistung des DEB-Teams
Söderholm: „Eine Mannschaft, die aus ganz feinen Menschen besteht“

​Bundestrainer fand nach Platz vier bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Riga klare Worte für die Spieler das Eishockey-Nationalteam. Es handele sich um eine ...

Kommentar: Nicht der letzte Eindruck zählt
DEB-Team setzt mit Platz in den Top 4 ein Ausrufezeichen

​Man sagt, es sei der letzte Eindruck, der bleibt. Es wäre unfair und unangemessen, würde die Leistung der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der Weltmeister...

Deutliche Niederlage gegen die USA im Spiel um Bronze
Die Luft war raus: Deutschland wird Vierter bei der WM

​Am Ende erinnerte die letzte Partie noch einmal an die WM von 2010. Denn wie schon damals im eigenen Land lief im Spiel um Bronze bei der deutschen Nationalmannscha...